Intertec

Mit der SMART-Distribution und Stellenausbau gestärkt in die Zukunft

19.04.2009 | Redakteur: Margit Kuther

Oliver Pflüger, Intertec: „Ständig erschüttern neue Hiobsbotschaften die Wirtschaft. Entgegen dieser Entwicklung baut Intertec seine Geschäftsbeziehungen aus.“
Oliver Pflüger, Intertec: „Ständig erschüttern neue Hiobsbotschaften die Wirtschaft. Entgegen dieser Entwicklung baut Intertec seine Geschäftsbeziehungen aus.“

Intertec will gestärkt aus der schwächelnden Konjunktur hervorgehen. Dazu setzt der Distributor für elektromechanische Bauelemente auf das Geschäftsmodell der SMART-Distribution, das die Vorteile von Franchise- und Non-Franchise-Distribution vereint. Zudem setzt Intertec statt auf Stellenabbau auf zusätzliches Know-how und schafft neue Arbeitsplätze, um den Service auszubauen.

Gerade in Zeiten von stagnierenden und schrumpfenden Märkten ist es wichtig, Kunden weiterhin den gewohnt hohen Standard an Service zu bieten. Während andere Unternehmen die Belegschaft reduzieren und damit auch ihren Service zurückschrauben, entscheidet sich die Intertec bewusst gegen diesen Trend.

Langfristige Kundenbeziehungen als Basis

„Intertec ist durch das praktizierte Geschäftsmodell der so genannten SMART-Distribution bestens gegen die Wirtschaftskrise gewappnet“, so Oliver Pflüger, Geschäftsführer der Intertec Components. „Dieses Modell vereint die Vorteile von Franchise- und Non-Franchise-Distribution und basiert auf langfristigen Kundenbeziehungen und einem weit gestreuten Klientel. Klein- und mittelständische Unternehmen sind dabei genau so im Kundenstamm vertreten wie weltweit agierende Konzerne und Reseller.“

Zusätzliches Know-how für hohen Servicestandard

Oliver Pflüger weiter: „Vorteilig wirkt sich für Intertec dabei noch aus, dass der Kundenanteil aus der stark gebeutelten Automobilindustrie sehr gering ist. Zulieferer aus der Automobilindustrie bedienen sich bei den Einkäufen von elektromechanischen Bauteilen meist eines Franchise-Distributors. Unser Ziel ist es, mit einem Vorsprung auf unsere Mitbewerber aus der Rezession zu starten. Dies ist nur dann möglich, wenn wir vorhandenes Know-how nicht einfach abwandern lassen, sondern zusätzliches Know-how ausbilden, um damit den Servicestandard hoch zu halten. Die Stellenausschreibungen sind auf der Intertec-Site einzusehen.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 298395 / Distribution)