Suchen

Mit dem Roboter auf Du und Du

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Der Sensorhersteller SensoPart erweitert seine Vision-Sensorreihe VISOR um einen Robotik-Spezialisten. Über ein URCap-Softwarepaket ermöglicht der neue VISOR Robotic eine direkte Kommunikation mit UR-Robotersystemen. Diese ermöglicht eine einfache Konfiguration von Automatisierungsaufgaben mittels vorbereiteter Anwendungsroutinen.

Der VISOR Robotic liefert dem Roboter sämtliche Bilddaten in Roboterkoordinaten. In der Konfigurationssoftware lassen sich übliche 2D-Robotik-Anwendungen einfach einrichten.
Der VISOR Robotic liefert dem Roboter sämtliche Bilddaten in Roboterkoordinaten. In der Konfigurationssoftware lassen sich übliche 2D-Robotik-Anwendungen einfach einrichten.
(Bild: SensoPart Industriesensorik)

Im Produktionsprozess unterstützen Roboter zunehmend ihre menschlichen Kollegen bei ihren Aufgaben. Um ähnlich flexibel auf sich verändernde Situationen wie wechselnde Teileformen oder Aufnahmepositionen reagieren zu können, benötigt ein Roboter verlässliche Informationen über die Umgebung, und zwar in einer für ihn verständlichen Form – mit den von einer Kamera gelieferten Bildkoordinaten kann er ohne Weiteres nichts anfangen.

Der neue VISOR Robotic von SensoPart liefert sämtliche Informationen bereits umgerechnet in Roboterkoordinaten, sodass die Ergebnisse direkt auf dem Roboter verwendet werden können. Eine einmalige Kalibrierung über eine als Zubehör erhältliche Kalibrierplatte oder mittels einer Punktepaarliste genügt.

Funktionen wie Z-Offset-Korrektur, Anpassung des Greifpunkts sowie eine Greiferfreiraumprüfung erleichtern die Aufgabe zusätzlich. Aufwändige Anpassungen in der Robotersteuerung entfallen.

Zusätzlich ist für den VISOR Robotic ein URCap-Softwarepaket verfügbar, das einen direkten Datenaustausch mit den Robotersystemen des Herstellers Universal Robots (UR) ermöglicht und die Kommunikation noch komfortabler macht.

Neben der von anderen VISOR-Produkten bekannten Live-Bild-Anzeige und Jobverwaltung stellt die Software des VISOR Robotic dem Anwender vorbereitete Programmroutinen zur Kalibrierung sowie für Pick-and-Place-Aufgaben bereit. Häufige Robotik-Anwendungen wie das Aufnehmen und Positionieren von Teilen oder robotergeführte Bauteilprüfungen lassen sich so ohne Programmierung „von Hand“ einrichten.

Mit diesem Funktionsumfang und Bedienkomfort ist der VISOR Robotic führend auf dem Markt der 2D-Vision-Anwendungen. Der Bedarf steigt in allen Branchen, beispielsweise in der Elektronikfertigung oder der Automobil- und Zuliefererindustrie.

Lassen sich Anwendungen zweidimensional lösen, ist die SensoPart-Lösung besonders wirtschaftlich und einfach handhabbar. Anwender, die bereits andere VISOR-Produkte im Einsatz haben, müssen sich nicht umstellen, denn hinsichtlich Bauform, Konnektivität und Bedienung ist die neue Robotik-Variante identisch und reiht sich damit in das bewährte Konzept der VISOR-Baureihe ein.

Nach seiner Premiere auf der SPS IPC Drives soll der VISOR Robotic ab Ende 2017 lieferbar sein. Das zugehörige URCap-Softwarepaket wird den Anwendern zum Download zur Verfügung stehen. Außerdem wird SensoPart VISOR UR-Starter-Kits mit Vision-Sensor, verschiedenen Objektiven, passender Halterung und Kalibrierplatten anbieten. Die Starter-Kits sind für die Robotersysteme UR3, UR5 und UR10 erhältlich.

(ID:45063563)