Laserprojektion

Mit dem MEMS-Scanner wird aus jeder Oberfläche eine Benutzerschnittstelle

| Redakteur: Hendrik Härter

Mit dem BML050 lässt sich auf nahezu jede Oberfläche eine virtuelle Benutzerschnittstelle projizieren.
Mit dem BML050 lässt sich auf nahezu jede Oberfläche eine virtuelle Benutzerschnittstelle projizieren. (Bild: Bosch Sensortec)

Dank des MEMS-Sensor von Bosch Sensortec verwandelt sich jede Oberfläche in eine virtuelle Benutzeroberfläche. Ein RGB-Laser projiziert dabei ein Bild auf die jeweilige Oberfläche.

In einer vernetzten Welt ist es sinnvoll, dass sich jede beliebige Oberfläche in eine virtuelle Benutzerschnittstelle verwandeln kann. Mit dem BML050 hat Bosch Sensortec einen MEMS-Scanner entwickelt, der eine fokusfreie Laserprojektion ermöglicht. So entsteht eine präzise Benutzerschnittstelle für Haushaltsgeräte, Tablets und soziale Roboter.

„Es geht nicht mehr nur darum, wie Geräte kommunizieren oder ihre Umgebung wahrnehmen, sondern zunehmend auch darum, wie Menschen und Technologien interagieren. Laserprojizierte virtuelle Schnittstellen bieten faszinierende neue Lösungen mit bisher ungeahnten Möglichkeiten,“ fasste es Stefan Finkbeiner, CEO von Bosch Sensortec, zusammen.

Winzige MEMS-Spiegel

Mit dem optischen MEMS-Scanner können Geräte auf komplexe, intuitive und benutzerfreundliche Weise mit Menschen interagieren und ihre Funktionen in den Alltag einbinden. Der Scanner nutzt zwei winzige MEMS-Spiegel, mit einem RGB-Farblaser ein Bild auf beliebige Oberflächen zu projizieren. Dabei arbeitet der MEMS-Scanner energiesparsam.

Von Bosch Sensortec wird ein einsatzbereites Projektor-Referenz-Design inklusive einer RGB-Lichtquelle geliefert. Dabei wird die Interaktivität durch eine Fotodiode ermöglicht, die Pixel für Pixel die reflektierte Lichtstärke misst, so dann keine Kalibrierung notwendig ist.

Mit erweiterter Speckle-Reduzierung und präziser Kontrolle der MEMS-Abtastspiegel und Laserdioden wird eine gleichbleibend hohe Projektionsqualität gewährleistet. Das Projektionsprinzip erfordert kein Fokussieren und der native Laserfarbraum geht über Branchenstandards wie Adobe RGB hinaus.

Den Kern des Systems bilden zwei unabhängige, hermetisch verkapselte MEMS-Abtastspiegel, die für eine schnelle und einfache Integration optisch aufeinander ausgerichtet sind. Enthalten sind zudem ein Videoprozessor, Controller, Lasertreiber und Power-Management-ICs.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44546321 / HMI)