Miniaturisierte Sensorik und Aktorik verdrahten

| Autor / Redakteur: Stefan Reker * / Kristin Rinortner

Automatisierung: Geräte, Sensorik und Aktorik verlagern sich heute direkt in die Peripherie vor Ort. Hier sind kleine und leichte Steckverbinder in den Formaten M8 und M5 zunehmend gefragt.
Automatisierung: Geräte, Sensorik und Aktorik verlagern sich heute direkt in die Peripherie vor Ort. Hier sind kleine und leichte Steckverbinder in den Formaten M8 und M5 zunehmend gefragt. (Bild: Weidmüller)

Das kleine Pendant zur M12-Technik sind M8- und M5-Steckverbinder. Diese Rundsteckverbinder sind genauso robust und leistungsfähig und so prädestiniert für kompakte Robotik-Anwendungen. Ein Überblick.

Dezentralität, modulare Bauweise und eine einfache effiziente Verdrahtung bilden die Basis der Maschinen- und Anlagen in der intelligenten Fabrik von morgen und in der kompakten Robotik mit Mensch-Roboter-Kollaboration.

In diesen Anlagen verlagern die Anwender ihre Geräte sowie die Sensorik und Aktorik direkt in die Peripherie vor Ort. Aber dort stoßen sie meist auf beengte Platzverhältnisse. Auch bewegte Anlagenteile werden vermehrt mit elektrischen Betriebsmitteln bestückt. Bei dieser Applikation gilt es vor allem gewichtsoptimierte Versionen einzusetzen.

Die Leistungsfähigkeit der aufgeführten Anlagen hängt von der Qualität der Verdrahtung sowie der Steckverbinder ab. Die robuste und bewährte M12-Verkabelung mit ihrem entsprechend umfangreichen Produktprogramm ist anerkannter Standard.

Eine Verkabelung mit M8- oder M5-Formaten stellt eine interessante Alternative dar. Ihr Vorteil liegt in Größe und Gewicht, deshalb ist diese Verkabelungs-Lösung prädestiniert für die aufgezeigten Applikationen. Als standardisierte und robuste Schnittstelle ermöglicht die M8- und M5-Verkabelung eine hochflexible automatisierte Fertigung nach dem Motto „Plug-and-Produce“.

Normen für die M8-/M5-Sensor-/Aktor-Verdrahtung

Eine leistungsfähige und robuste Verbindungstechnik ist eine Grundvoraussetzung in der industriellen Verbindung und Vernetzung von Geräten, Maschinen und Produktionsanlagen. Die Ausführung der Verbindungstechnik ist in einem entsprechenden Normenwerk niedergeschrieben. M8- und M5-Steckverbinder sind in folgenden Normen zu finden: IEC 61076-2-104 für M8-Steckverbinder und die IEC 61076-2-105 für M5-Steckverbinder. Beide Einzelnormen entstammen der ursprünglichen IEC 61076-2-101.

M8-Verbindungstechnik und ihre Varianten

Anwender, die auf die kompakte „M8-Technik“ setzen, können bei Weidmüller auf ein umfangreiches Produktprogramm zurückgreifen, beispielsweise auf 3-und 4-polige, freikonfektionierte Steckverbinder mit Schneidklemmtechnik (IDC) in gerader Ausführung.

Die Schnellanschlusstechnik der Steckverbinder spart den Monteuren Arbeitszeit. Folgende Produkteigenschaften prädestinieren sie für einen industriellen Einsatz: Gehäusematerial aus einer CuZn-Legierung, elektrische Nenndaten 4A / 32 V, Schutzart IP 67 sowie ein Temperaturbereich von –25 bis 85°C.

Montagefertige, umspritzte Sensor-/Aktor-Leitungen, in individuellen Längen gefertigt, sind ein Schwerpunkt im M8-Installationsprogramm. Die konfektionierten und geprüften Leitungen stehen zahlreichen Kombinationen und Ausführungen bereit: Als Verbindungsleitung mit geradem oder gewinkeltem Steckverbinder (Stiftteil), respektive Buchse bzw. einer Kombination aus beidem. Mit einseitigem offenen Ende, als Anschluss- /Sammelleitung oder als Ventil-Leitung.

Die Varianten „einseitig offen“ sind darüber hinaus mit Schnappanschluss, als geschirmte Version und mit M8-Kunststoffgewindering lieferbar. Die Kunststoffversion eignet sich besonders für den Einsatz in korrosiver Umgebung, beispielsweise in Gewächshäusern.

Die Leitungen kommen in den Standardlängen 1,5; 3; 5; 10 m oder in „individuellen“ Längen. „Sprechende“ Teilenummern unterstützen die Kunden bei der genauen Beschreibung der Leitungen. Jede Leitung ist mit einer transparenten Beschriftungshülse zur Aufnahme der Betriebsmittelkennzeichnung ausgestattet. Der Leitungsmantel besteht aus PUR oder PVC. Die halogenfreien PUR-Leitungen sind schleppketten- und robotertauglich sowie recyclebar. Die Stecker- und Leitungsfarbe ist neutral in Schwarz gehalten.

Verbindungsleitungen sind mit geraden oder gewinkelten Steckverbindern, mit Schnappanschluss, mit zwei LEDs oder als „Adapter-Leitung“ von M12 auf M8 erhältlich, letztere ebenfalls mit LED-Technik. Auch eine M12-Zwillingsleitung mit M8-Steckverbinder plus integrierter LED befindet sich im Programm.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44894815 / Verbindungstechnik)