Energieeffizienz und Ökodesign, Teil 5

Mindestanforderungen für gewerbliche Beleuchtungen

07.07.2009 | Autor / Redakteur: Dr. Norbert Reintjes* / Johann Wiesböck

Die Anforderungen der Verordnung für Produkte der gewerblichen Beleuchtung betreffen insbesondere die Effizienz von Lampen, Vorschaltgeräten und Leuchten
Die Anforderungen der Verordnung für Produkte der gewerblichen Beleuchtung betreffen insbesondere die Effizienz von Lampen, Vorschaltgeräten und Leuchten

Zeitgleich mit der viel beachteten Verordnung 244/2009/EG zur allgemeinen Beleuchtung hat die EU-Kommission eine Verordnung für gewerbliche Beleuchtungsprodukten in Kraft gesetzt. Diese gilt für die in Büros weit verbreiteten Leuchtstofflampen, für die in der Straßenbeleuchtung üblichen Hochdruckentladungslampen sowie für dazu gehörige Vorschaltgeräte und Leuchten.

Die Anforderungen der Verordnung für „Produkte der gewerblichen Beleuchtung“ betreffen insbesondere die Effizienz von Lampen, Vorschaltgeräten und Leuchten. Bei den Lampen werden zusätzlich weitere Leistungsparameter behandelt. Anforderungen an die Produktinformationen zu Lampen, Vorschaltgeräten und Leuchten verpflichten die Hersteller, zahlreiche Informationen an die Verbraucher weiter zu geben.

Wie die vorangegangenen EuP-Verordnungen treten die Mindestanforderungen zeitlich gestuft in Kraft. Die erste Stufe gilt ein Jahr nach In-Kraft-Treten der Verordnung, also ab dem 13. April 2010, die zweite ab April 2012 und die dritte ab April 2017.

Die Effizienzanforderungen der ersten Stufe gelten für Leuchtstofflampen ohne eingebautes Vorschaltgerät. Je nach Lampenform und -sockel setzt die Verordnung unterschiedliche Minimalanforderungen an die Lichtausbeute in Abhängigkeit von der Leistungsaufnahme der Lampe.

Für Lampen mit höherer Farbtemperatur, höherer Farbwiedergabe und zweiter Hülle gelten teilweise niedrigere Grenzwerte. Die Effizienzanforderungen der Stufe 2 betreffen auch bestimmte Natriumdampf-Hochdrucklampen und bestimmte Metallhalogenidlampen. Stufe 3 schließt auch sonstige Hochdruckentladungslampen ein.

Neben diesen Regelungen bezüglich ihrer Effizienz unterliegen Lampen zukünftig bestimmten Kriterien hinsichtlich der Gebrauchseigenschaften. So werden ebenfalls stufenweise abhängig vom Lampentyp bestimmte Bedingungen gestellt.

Diese betreffen die Farbwiedergabe (i.e. Ähnlichkeit des Lichtspektrums verglichen mit dem Licht einer Glühlampe), den Lampenlichtstromerhalt (i.e. Maß des Verlustes der Leuchtkraft mit der Zeit) sowie den Lampenüberlebensfaktor (i.e. Lebensdauer).

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 306559 / Power-Design)