Suchen

Linux-Entwickler geehrt Millenium Technology Prize für Linus Torvalds

Redakteur: Peter Koller

Der geistige Vater des Open-Source-Betriebssystem Linux, Linus Torvalds, ist mit dem hochdotierten Millenium Technology Prize geehrt worden.

Firma zum Thema

Torvalds im Tux(edo): Bei der Preisverleihung mit Shinya Yamanaka (l.)
Torvalds im Tux(edo): Bei der Preisverleihung mit Shinya Yamanaka (l.)
(Foto: Millenium Technology Prize)

Der Millenium Technology Prize ist mit einem Preisgeld von rund 1,2 Millionen Euro verbunden und wird alle zwei Jahre vergeben. Er gilt quasi als eine Art Nobelpreis für Technologie.

20 Jahre Linux – von Studentenprojekt zum erfolgreichsten Embedded-Betriebssystem

In diesem Jahr teilen sich erstmals zwei Personen den Preis: Neben Linux-Entwickler Linus Torvalds bekommt der japanische Stammzellenforscher Shinya Yamanaka eine Hälfte des Preisgeldes. Die beiden nahmen die Auszeichnung gestern in der Finnischen Nationaloper in Helsinki von Staatspräsident Sauli Niinistö entgegen. Der Millenium Technology Prize wird von der Technology Academy of Finland vergeben und von Unternehmen wie etwa Nokia gesponsert.

"Heute wird Linux in Millionen Computern, Smartphones und Digitalen Videorekordern verwendet. Die Leistung von Linus Torvalds hatte einen großen Einfluss auf die Software-Entwicklung, den Netzwerksektor und die Offenheit des World Wide Web", hieß es in der Laudatio. Torvalds, ein gebürtiger Finne, der heute in den USA lebt, sagt in seiner Rede: "Ich möchte den vielen Menschen danken, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben und es nicht nur zu einem technischen Erfolg, sondern die Arbeit daran auch so interessant und unterhaltsam gemacht haben."

Frühere Träger des Millenium Technology Prize mit Bezug zur Elektronik sind unter anderem Web-Erfinder Sir Tim Berners-Lee, der LED-Entwickler Shuji Nakamura und der Solarzellenforscher Michael Grätzel.

(ID:34158550)