Suchen

Mikro-LED-Display: Start-up setzt auf GaN-on-Si-Wafer

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Das französische Start-up Aledia setzt bei der Produktion von Mikro-LEDs für Displays auf GaN-on-Si-Wafer. In den nächsten Jahren will das Unternehmen weiter investieren und wachsen.

Firmen zum Thema

Das französische Start-up Aledia investiert in die Produktion von Mikro-LED-Displays. Grundlage sind Silizium-Wafer mit einem Durchmesser von 200 bis 300 mm.
Das französische Start-up Aledia investiert in die Produktion von Mikro-LED-Displays. Grundlage sind Silizium-Wafer mit einem Durchmesser von 200 bis 300 mm.
(Bild: Aledia)

Die Mikro-LED soll die Welt der elektronischen Displays verändern. Nicht mehr ein TFT-Display oder OLED-Display bildet die Grundlage für elektronische Anzeigen. Kleine LEDs mit ihren hohen Leuchtdichten übernehmen das. Einer dieser Hersteller ist ein kleines französisches Start-up: Aledia aus Grenoble. Das Unternehmen ist eine Ausgründung aus der CEA-Leti im Jahr 2012. Im September dieses Jahres hatte das Unternehmen bekannt gegeben, 140 Mio. Euro in eine Wafer-Produktionslinie auf Basis von GaN-on-Si zu investieren.

Gerade die Produktion der Mikro-LEDs ist für die Unternehmen eine Herausforderung. Für die neue Anzeigetechnik setzen die Unternehmen deshalb auf GaN-on-Si-Wafer. Jetzt hat Aledia eine erste Tranche von 80 Mio. Euro seiner 120 Mio. Euro umfassenden D-Finanzierungsrunde. Mit dem Geld soll die erwähnte GaN-on-Si-Produktionslinie abgeschlossen werden und für 40 Mio. Euro die erste Fertigungsanlage für 3D-Mikro-LEDs in der Nähe von Grenoble entstehen.

Display-Industrie als großer Markt

Das Besondere an der Entwicklung von Aledia sind die großen Silizium-Wafer mit einem Durchmesser von 200 bis 300 mm. Geschützt wird die Nanokristall-Technik von 197 Patentfamilien. Damit ist Aledia ein führendes französisches Start-up in Bezug auf die angemeldeten Patente.

Aledia hat ambitionierte Ziele: Der Markt für elektronische Displays wird in den nächsten Jahren weiter wachsen. Dazu will das Unternehmen in den nächsten Jahren rund 200 Mio. Euro in Ausrüstung investieren und die Zahl der Mitarbeiter soll auf 500 wachsen.

Dass Aledia auf dem richtigen Weg ist, sieht auch CEO und Mitbegründer Giorgio Anania: „Auf dem mit 120 Mrd. US-Dollar schweren Display-Markt steht ein wichtiger Wendepunkt bevor. Traditionelle Techniken wie LC-Display und OLED werden durch die Mikro-LED ersetzt. Displays mit dieser Technik sind effizienter, bieten bessere Farben und haben eine schnellere Bildwiederholrate.“

Aledia (externer Link)

(ID:46912230)