Suchen
Company Topimage

05.06.2020

K & E - SPS compact: Programmierung einfach sicher

GRAFISCHE OBERFLÄCHE FÜR PROFESSIONELLE STEUERUNG VERKÜRZT REALISIERUNGSZEITEN Micro Control liefert seit der SPS 2019 seine Kompaktsteuerung μMIC.200 auch mit der Node-RED Open Source-Software aus. Damit lässt sich diese leistungsstarke Hutschienen-Lösung einfach und intuitiv programmieren. Erste Pilotprojekte sind seitdem angelaufen.

Node-RED – von IBM entwickelt – wird heute von einer unabhängigen Nutzerorganisation geführt und ist z.B. im Zusammenspiel mit Raspberry Pi und anderen Einplatinen-

Computern im Einsatz. Node-RED ist eine Browser-basierte Flussdiagramm-Programmiersoftware, bestehend aus vorprogrammierten Funktionsbausteinen, den sogenannten Nodes. Mit der Integration in die μMIC.200-Steuerung von Micro Control wird Node-RED erstmals für Industrie-Applikationen salonfähig.

Micro Control-Geschäftsführer Frank Wielpütz: „Die Resonanz auf der SPS war sehr positiv, weil Note-RED vielen bekannt ist aus dem Bereich Home-Automation. Seit der Messe im vergangenen Herbst haben wir verschiedene I/O-Module für Node-RED aufbereitet, die der Anwender am Bildschirm per Maus in einen logischen Zusammenhang bringen kann. Aufgrund der großen Nachfrage realisieren wir derzeit weitere Funktionsbausteine aus unserem Portfolio, beispielsweise für unsere Box-Familie.“

Im Vergleich zur bisher eingesetzten Programmierung mit C/C++ bietet diese Lösung für Anwender Vorteile wie eine intuitiv bedienbare, grafische Oberfläche, die einfache und schnelle Anbindung zu IoT Cloudservices/Industrie 4.0, zeitnah nutzbare Ergebnisse sowie die direkte Nutzung der Steuerung ohne zusätzliche, lokale Software-Installationen.

„Der Einsatz von Node-RED in Kombination mit unserer μMIC.200 führt schnell und unkompliziert zu einer industrietauglichen Steuerungsapplikation mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis“, sagt Frank Wielpütz. Aber auch umgekehrt gibt es Nachfragen: „Dank der einfachen Programmierung können Anwender unsere Profisteuerung auch im Home-Bereich einsetzen – alternativ zur Lowcost-Bastelei.“

Zu Projekten verrät Wielpütz: „Wir haben Kunden, die Abläufe auf Prüfständen automatisieren und dank Node-RED sehr schnell auf Wünsche von Kollegen oder wechselnde Anforderungen reagieren können, ohne hohen Programmieraufwand zu betreiben.“ Zwei weitere, aktuelle Projekte nennt Wielpütz: „Ein Kunde nutzt unser System, um bei Baumaschinen neue Features zu testen und Messdaten in einen Cloudserver zu sammeln. Ein anderer Kunde optimiert gerade seine Produktion durch die datentechnische Anbindung von Fertigungsinseln über die μMIC.200.“

Selbstverständlich bleibt die Möglichkeit bestehen, die μMIC.200 bei besonders anspruchsvollen Spezifikationen in C/C++ zu programmieren. „Die Einbindung von erstellten C/C++ Bibliotheken und Applikationen in Node-RED ist jederzeit einfach zu realisieren“, verspricht Frank Wielpütz. Die μMIC.200 überzeugt generell durch ihre Robustheit im Metallgehäuse fürTS35-Hutschienen-Befestigung, Temperaturbeständigkeit -40 bis + 85°C, einem batterieloser Speicher (FRAM), der gepufferten Echtzeituhr und dem optimierten Echtzeit Linux-Betriebssystem (Ubuntu LTS).