Suchen

Messtechnik und Sensorik: Die Sensor+Test 2020 findet digital statt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Trotz der Absage der Messtechnik-Messe Sensor+Test für das Jahr 2020 will die AMA-Service als Messeveranstalter den Austausch der Branche digital fortführen. Die Planungen für 2021 sind bereits sehr fortgeschritten.

Firmen zum Thema

Auch wenn dieses Jahr keine Sensor+Test stattfinden wird, so soll der Austausch innerhalb der Messtechnik- und Sensorikbranche digital erfolgen.
Auch wenn dieses Jahr keine Sensor+Test stattfinden wird, so soll der Austausch innerhalb der Messtechnik- und Sensorikbranche digital erfolgen.
(Bild: AMA Service - Bischof & Broel)

Nachdem die AMA-Service als Messeveranstalter der Sensor+Test offiziell die Messtechnik-Messe im Juni abgesagt hatte, rudert die AMA-Service etwas zurück. Wie wir von Holger Bödeker von der AMA-Service erfahren haben, soll die weltweit wichtigste Industriemesse für Sensorik und Messtechnik in diesem Jahr nicht komplett ausfallen.

Die Verantwortlichen der AMA-Service als Veranstalter sind sich ihrer Verantwortung bewusst, trotz der wirtschaftspolitischen Herausforderungen der kommenden Wochen und Monate, die Kommunikation zwischen Ausstellern, Wissenschaftlern und Anwendern aufrecht zu erhalten. So werden weiterhin die regelmäßigen Newsletter der Sensor+Test mit spannenden, neuen Produkten und aktuellen technischen Entwicklungen der Messtechnik- und Sensorikbranche ein Bindeglied darstellen. Auch die durchgängige Präsenz in den Social-Media-Kanälen und das digitale Informationsangebot werden Ausstellern, Besuchern und der Presse die Möglichkeit zum Technologieaustausch geben.

Teile der Sensor+Test digital fortführen

So hat uns Holger Bödeker bestätigt: „Auch wenn der Innovationsdialog von Mensch zu Mensch in diesem Jahr ausfallen muss, so soll die vielfältige, intensive Vorbereitung natürlich nicht verpuffen. Hunderte neuer Ideen, Lösungen und Leistungen sind bereits zusammengetragen. Ebenso die Programme, Vorträge und Präsentationen für Kongresse, Foren und Neuvorstellungen. All das werden wir nun übersichtlich zusammenstellen und den interessierten Anwendern digital näher bringen.“

Trotz der in diesem Jahr schwierigen Rahmenbedingungen blickt Bödeker nach vorn: „Gleichzeitig geht es mit Volldampf an die Vorbereitung der Sensor+Test 2021. Nachdem sich der Termin in der letzten Juniwoche nicht durchsetzen konnte, kehrt die Messe nun in das Frühjahr zurück und wird vom 4. bis 6. Mai 2021 hoffentlich ungestört von Viren und sonstigen äußeren Einflüssen stattfinden. Da das Messegelände in Nürnberg – außer in Corona-Zeiten – stets gut frequentiert ist, werden wir dann dort nicht allein sein. In den angrenzenden Messehallen finden mit der PCIM Europe und der SMT connect zwei Messen statt, mit denen wir thematisch gut harmonieren und bereits mehrfach erfolgreich gemeinsam stattgefunden haben.“

Ein Ausblick auf die Messtechnik-Messe 2021

Zwei wichtige und schon weit vor dem Messetermin erfolgreiche Bestandteile der diesjährigen Veranstaltung sollen in das kommende Jahr mitgenommen werden. Das sind zum einen das Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“. Laut Bödeker war es so erfolgreich, dass der Sonderstand schon Anfang dieses Jahres nahezu ausgebucht war und der Vortragsslot im Forum erweitert werden musste, um alle Vorträge zum Sonderthema aufnehmen zu können.

Viele Teilnehmer haben bereits signalisiert, dass sie weiterhin an dem Thema interessiert sind und erneut dazu ausstellen möchten. Zudem geht man bei der AMA-Service davon aus, dass in Zeiten schwächerer Konjunktur eher in die Modernisierung bestehender Anlagen investiert wird, als in den Aufbau neuer. Sensorik und Messtechnik schaffen die Basis für die erstrebten Verbesserungen von Sicherheit, Produktivität und Qualität. Mit präziser Datenerfassung und modernsten Analyseverfahren unter Nutzung von hochentwickelten Algorithmen und künstlicher Intelligenz ist diese Aufgabe zu bewältigen. Die Aussteller der Sensor+Test haben bereits jetzt vielfältige kundenspezifische Lösungen zu bieten und werden bis zum kommenden Jahr weitere Innovationsschritte realisieren.

Außerdem sieht Bödeker für 2021 die Premiere der SMSI – Sensor and Measurement Science International Conference. „Die Vorbereitungen für diese neue Tagung waren bereits sehr erfolgreich und weit fortgeschritten. Wir freuen uns daher sehr und danken allen beteiligten Wissenschaftlern, die den Turnuswechsel so ungemein tatkräftig unterstützt haben. Die Vereinigung der Präsentation aktueller Forschungsergebnisse zu Sensoren und Sensorsystemen, die zuvor in den AMA-Kongressen beheimatet war, mit dem Stand der Wissenschaft bei der Messtechnik und den aktuellsten Entwicklungen zu den Grundlagen der metrologischen Infrastruktur wird damit 2021 unter Beteiligung hochkarätiger internationaler Wissenschaftler erfolgen können“, schließt AMA-Chef Holger Bödeker ab.

(ID:46610753)