Messtechnik: In diesen Branchen will Rohde & Schwarz künftig wachsen

| Redakteur: Hendrik Härter

Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist das Technologie-Unternehmen Rohde & Schwarz aus München im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 gewachsen.
Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist das Technologie-Unternehmen Rohde & Schwarz aus München im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 gewachsen. (Bild: Rohde & Schwarz)

Kommunikations-, Informations- und Sicherheitstechnik sind für Rohde & Schwarz die wichtigsten Marktsegmente. Hier bietet das Unternehmen ausgefeilte Technik an, um auch in schwierigen Zeiten wachsen zu können.

Mit einem Umsatz von 2,14 Mrd. Euro, das einem Plus von 4,9% entspricht, konnte das Messtechnik-Unternehmen Rohde & Schwarz sein Geschäftsjahr 2018/2019 im Juni abschließen. Der Auftragseingang lag bei 2,45 Mrd. Euro, was einem Plus von 10,6% entspricht. Zu einem der wichtigsten Märkte gehört laut Unternehmen die fünfte Mobilfunkgeneration (5G), der jetzt an Fahrt aufnimmt. Für den Test von 5G-Endgeräten bietet das Unternehmen eine neue Generation von Testern und Over-the-Air-Messkammern. Aber auch Produkte für den Test von Basisstationen von Rohde & Schwarz waren gefragt.

Sicherheitsscanner und Drohnen erfassen

Neben 5G stehen auch Fahrerassistenzsysteme und das autonome Fahren im Mittelpunkt der Entwickler. Hier bietet das Unternehmen ein großes Portfolio an Testlösungen für V2X, Radar, eCall, Konnektivität und Automotive-Busse. Bei der Sicherheitstechnik spielt der Sicherheitsscanner eine wichtige Rolle, der bereits auf zahlreichen Flughäfen auf drei Kontinenten zum Einsatz kommt. In naher Zukunft soll ein weiteres Modell vorgestellt werden, das für Einsatzszenarien mit besonders hohem Personenaufkommen im Non-Aviation-Bereich geeignet ist.

Neben den Scannern gehören zum Thema Sicherheit auch Systeme, um Drohnen zu erfassen. Sie sind in der Lage, neben den Drohnen zusätzlich ihre Piloten zu orten. Die steigende Nachfrage nach dem System und die Marktprognosen für Anti-Drohnen-Systeme lassen weiterhin eine positive Geschäftsentwicklung erwarten.

Funktechnik für die Streitkräfte

Selbst die Streitkräfte nutzen die Technik von Rohde & Schwarz: So wurden bereits 8000 Flugfunkgeräte ausgeliefert. Mehr als 40 Seestreitkräfte nutzen spezielle Funktechnik. Für die Marinekommunikation konnte Rohde & Schwarz weitere strategisch wichtige Großaufträge gewinnen. Das gelang nicht zuletzt dank der Positionierung des Unternehmens als gesamtverantwortlicher Systemintegrator. Die neueste Generation softwaredefinierter Funksysteme ermöglicht die Entwicklung eigener Kommunikations- und Verschlüsselungsverfahren durch den Kunden. Dazu bietet das Unternehmen die Produktmarke SOVERON, die etwa beim Projekt „Panzergrenadier/Infanterist der Zukunft“ zum Tragen kommt, mit dem die Bundeswehr zur schnellen NATO-Eingreiftruppe beitragen wird.

Mit der Konzentration auf perspektivisch wachstumsstarke Marktsegmente wie der Kommunikations-, Informations- und Sicherheitstechnik blickt Rohde & Schwarz trotz der verhaltenen gesamtwirtschaftlichen Prognosen auf eine positive Geschäftsentwicklung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46209111 / Messen/Testen/Prüfen)