Messtechnik – Batterie und Leistungselektronik sowie Elektromotor und Getriebe untersuchen

| Redakteur: Hendrik Härter

Den gesamten Antriebsstrang aus Batterie und Leistungselektronik sowie Elektromotor und Getriebe lässt sich mit Messtechnik untersuchen. Hier bietet Zeiss ein Komplettpaket an.
Den gesamten Antriebsstrang aus Batterie und Leistungselektronik sowie Elektromotor und Getriebe lässt sich mit Messtechnik untersuchen. Hier bietet Zeiss ein Komplettpaket an. (Bild: Zeiss)

Mit dem Komplettangebot eSolution bietet Zeiss mess- und prüftechnisches Know-how, um die Qualität des gesamten Antriebsstrangs von Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen lückenlos zu garantieren.

Den gesamten Antriebsstrangs eines Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugs mess- und prüftechnisch zu untersuchen, können Entwickler mit dem von Zeiss entwickelten Komplettpaket eSolutins. Wo bisher Verbrennungsmotor und hochkomplexe mehrstufige Getriebe für Vortrieb sorgten, übernehmen das künftig Batterie, Leistungselektronik, Elektromotor und ein zweistufiges Getriebe. Fahrzeughersteller und ihre Zulieferer entwickeln bereits neue Produktions- und Montageverfahren. Die Bandbreite der Messaufgaben nimmt zu und reicht von taktilen Messaufgaben über optische Messungen bis zur Röntgenmikroskopie.

Die Bandbreite der Messaufgaben reicht von taktilen Messaufgaben über optische Messungen bis zur Röntgenmikroskopie. Bei der Batterie reichen die Qualitätskriterien von der Auswahl geeigneter Rohmaterialien über die Konstruktion der Zellen, Module und Batteriewannen bis hin zu engen Toleranzen bei der Endmontage. Die Qualitätskontrolle von Halbleitern, Leiterplatten und fertigen Elektronikmodulen steigert die Leistung und Effizienz des gesamten Systems. Dazu bietet Zeiss Elektronen- und Röntgenmikroskope für Messungen im Mikrometerbereich über taktile Messtechnik bis zu automatisierten Bildverarbeitungsverfahren im Millimeterbereich. Bei den Elektromotoren müssen alle Komponenten den Qualitätsansprüchen genügen.

Ebenso verhält es sich bei den Getrieben: Nur noch zwei feste Gänge statt bis zu neun schaltbaren Gängen bei Verbrennungsmotoren – große Änderungen gibt es bei Elektroautos auch über den Motor hinausgehend im weiteren Antriebsstrang. Dieser besteht aus Motor und Getriebe, untergebracht in einem gemeinsamen Gehäuse. Das verringert die Zahl der Komponenten und damit das Gewicht, nicht jedoch die Ansprüche an die Qualität. Für eine optimale Leistungsentfaltung, niedrigen Verschleiß und eine möglichst geringe Geräuschentwicklung müssen zahlreiche Mess- und Prüfschritte ineinandergreifen. Das von Zeiss angebotene eSolution ist ein Komplettangebot, zu dem auch Beratung gehört.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45900981 / Messen/Testen/Prüfen)