Knick Elektronische Messgeräte Messtechnik als Kunst-Handwerk

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Mit dem Slogan „The Art of Measuring“ will Knick, Spezialist für industrielle Mess- und Regelungstechnik, zukünftig die Unternehmensphilosophie widerspiegeln. „Das ist eine grundsätzliche Aussage über die Strukturen und Vorgehensweisen unseres Hauses“, erläutert Wolfgang Feucht, Leiter des Bereichs Technik und Entwicklung. Ob Automatisierungstechnik oder Prozessanalyse: Messumformer,

Firma zum Thema

Wolfgang Feucht, Leiter Technik und Entwicklung, Knick Elektronische Messgeräte: „Bei Knick steht bei jeder technischen Entwicklung das physikalisch optimal zu erreichende Ziel im Mittelpunkt.“
Wolfgang Feucht, Leiter Technik und Entwicklung, Knick Elektronische Messgeräte: „Bei Knick steht bei jeder technischen Entwicklung das physikalisch optimal zu erreichende Ziel im Mittelpunkt.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Anzeigegeräte, Sensoren, Labortechnik oder Funktechnologie — Entwicklungen aus dem Hause Knick zeichnen sich durch Innovationen, Präzision, großen Funktionsumfang, platzsparende Bauweise und gute Verarbeitungsqualität aus. Und fünf Jahre Garantie zeugt von dem Vertrauen, das die Spezialisten in ihre Produkte haben. Wolfgang Feucht erläutert die unterschiedliche Arbeitsweise von Knick im Vergleich mit Wettbewerbern: „Die meisten Hersteller orientieren sich bei der Konstruktion ihrer Geräte, beispielsweise von Trennverstärkern oder Analysegeräten, an Standardtechnologien. Schaltungen werden entsprechend umgesetzt, obligatorische Komponenten zu einem Gerät zusammengesetzt.

Bei uns hingegen steht bei jeder technischen Entwicklung das physikalisch optimal zu erreichende Ziel im Mittelpunkt.“ Diese Herangehensweise sei auch der Grund für die hohe Zahl der Patente auf grundlegende Neuentwicklungen. „Durch die hohen Anforderungen, die wir an unsere Technik stellen, ist funktionale Eleganz zu unserem Markenzeichen geworden. Wir begreifen die Konstruktion von Messgeräten eben nicht nur als Handwerk, sondern auch als angewandte Kunst.“

(ID:240406)