PCIe-I/O-Karte mit 16 Optokoppler-Ein- und -Ausgängen

| Redakteur: Hendrik Härter

Die Messkarte auf Basis von PCIe bietet jetzt Output-Compare-Einheiten für PWM und Input-Capture-Einheiten zur Periodenmessung.
Die Messkarte auf Basis von PCIe bietet jetzt Output-Compare-Einheiten für PWM und Input-Capture-Einheiten zur Periodenmessung. (Bild: Messcomp Datentechnik)

Die OPTOIO-PCIe 16 ultra wurde um PWM-Funktionen und Periodenmessungen erweitert. Es sind Schaltströme bis 150 mA möglich.

Eine multifunktionale Einsteckkarte mit PCIe-Bus bietet Messcomp mit der OPTOIO-PCIe16 ultra: Als neue Features bietet die Karte Output-Compare-Einheiten (PWM) und Input-Capture-Einheiten (Periodenmessung) sowie mehrere Zähler. Wie schon bei den Standard-Karten stehen 16 digitale Eingänge und 16 digitale Ausgänge mit galvanischer Trennung für jeden einzelnen Kanal zur Verfügung.

Jeder Ein- und Ausgang besitzt eine eigene Status-LED. Die Potentialtrennung gewährleisten Optokoppler. Spezielle Ausgangsoptokoppler ermöglichen einen Schaltstrom von bis zu 150 mA. Über Jumperblöcke sind zwei verschiedene Eingangsspannungsbereiche einstellbar. Neben den galvanisch getrennten I/Os sind Interruptauslösungen durch alle Optokopplereingänge, Zähler und IC-Einheiten sowie zeitabhängig durch zwei 32-Bit-Timer möglich.

Außerdem ist ein Board-Identifikations-Jumperblock vorhanden, um mehrere identische Karten im PC zu unterscheiden. Typische Anwendungen sind Ein-/Ausschaltvorgänge, Erkennung von Kontaktzuständen, Binärdatenerfassung oder Prozesssteuerung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45306847 / Messen/Testen/Prüfen)