Übernahme Mentor Graphics komplettiert mit XSe sein Automotive-Portfolio

Redakteur: Peter Koller

Mit der Übernahme des deutschen Unternehmens XS Embedded (XSe) schlägt Mentor Graphics in seinem Automotive-Portfolio die Brücke zwischen EDA- und Embedded Software Tools und bietet künftig Entwicklern eine Referenz-Plattform.

Anbieter zum Thema

Beispiel für ein digitales Cluster-Instrument, das sicherheitsrelevante Funktionen wie Geschwindigkeitsanzeige mit weniger kritischen Anwendungen wie Navigation kombiniert.
Beispiel für ein digitales Cluster-Instrument, das sicherheitsrelevante Funktionen wie Geschwindigkeitsanzeige mit weniger kritischen Anwendungen wie Navigation kombiniert.
(Mentor Graphics)

XSe aus dem schwäbischen Villingen-Schwennigen ist ein Spezialist für die Entwicklung von Systemarchitekturen und Hardware-Referenzplattformen für die Entwicklung von Automotive-Lösungen und als Management Buy Out von Harman/Becker entstanden. XSe bietet mit seinem AXSB Referenz-Board und zugehörigen Softwaremodulen einen Ansatz, um das Systemdesign und die Verifikation von Systemen für den Einsatz im Auto zu beschleunigen. Das Unternehmen stellt für Automobile geeignete Hard- und Software zur Verfügung, mit der sich die Zeit bis zum Beginn der Serienproduktion erheblich verringern lässt.

Es stellt damit künftig quasi eine Brücke zwischen den EDA-Tools von Mentor Graphics für das PCB- und FPGA-Design auf der einen Seite und den Werkzeugen für die Embedded-Software-Entwicklung im Automotive Sektor auf der anderen Seite zur Verfügung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Glenn Perry, General Manager von Mentor Graphics Embedded System Division: „Durch die Erfahrung, Technologie und das Knowhow von XS Embedded kombiniert mit Mentors umfangreichem Automobil-Technologiepaket einschließlich Android-, Linux-, AUTOSAR-, Sicherheits- und Hypervisor-Lösungen können Automobilkunden alle Vorteile von heterogenen Architekturen wie der TI Jacinto 6 Automobilplattform nutzen.” XSe wird künftig als eigenständige Business Unit innerhalb von Perrys Division agieren.

Durch die Nutzung der Referenzplattform von XSe können Tier-1-Zulieferer nicht nur die Zeit bis zum Beginn der Serienproduktion erheblich verringern, sondern auch die Architektur optimieren, die Partitionierung der Software verbessern und schließlich die Designkosten reduzieren. XSe erreicht dies durch Partnerschaften mit den wichtigsten Halbleiterherstellern und die Bereitstellung von wirklich automobiltauglicher Hardware wie XS AXSB, die auf der Jacinto 6 Plattform von Texas Instruments basiert, sowie der Integration von optimierter IP einschließlich der XS OPTstack Software. Dies ist ein flexibler Software-Stack, der schnell portiert und für die zugrunde liegende Hardware optimiert werden kann.

„Durch die Kombination von Mentors Android-, Hypervisor-, Sicherheits-, AUTOSAR- und Nucleus-Lösungen mit den für Automobilanwendungen geeigneten Lösungen von XSe können wir alle Anforderungen an die Fahrzeug-Softwareinfrastruktur von moder-nen Automobilen abdecken“, kommentierte Rainer Oder, Managing-Director von XS Embedded. „Die nächste Generation von ADAS (Advanced Driver Assistanc Systems) ist ein gutes Beispiel für den Bedarf an einer einheitlichen Fahrzeug-Software-Infrastruktur und wir sind sehr stolz, dass wir die ersten im Markt mit einer durchgängigen Lösung sind.“

Damit sollen sich alle wesentlichen Bereiche von Automotive Systems entwicklungstechnisch abdecken lassen – von AUTOSAR über Fahrerinformations- sowie Assistenzsystem bis hin zu Infotainment-Anwendungen im Auto.

Über die Modalitäten der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42791103)