Suchen

Medizinische Bildschirme: Mit Touch-Funktion und IP65 geschützt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die drei Touch-Monitore mit der Schutzart IP65 erfüllen die EN 60601-1:2006/A1:2013 (v3.1).

Firmen zum Thema

Die Medizin-Monitore sind in den Größen 15,6, 21,5 und 23,8'' mit integriertem Touch auf PCAP-Technik erhältlich.
Die Medizin-Monitore sind in den Größen 15,6, 21,5 und 23,8'' mit integriertem Touch auf PCAP-Technik erhältlich.
(Bild: ICO )

Drei verschiedene Monitore für den medizinischen Einsatz bietet ICO in den Größen von 15,6, 21,5 und 23,8'' mit integriertem Touch auf PCAP-Technik. Die Monitore erfüllen die strenge Norm für medizinische Geräte nach EN 60601-1:2006/A1:2013 (v3.1). Ebenfalls besitzen sie eine IP65-geschützte Front, was eine einfache Reinigung und Desinfizierung erleichtern soll und zusätzlich die Lebensdauer der Geräte erhöht. Dank PCAP-Touch lassen sich die Monitore schnell und flüssig bedienen und unterstützen Funktionen wie Wischen, Drehen und Zoomen.

Mit einem Kontrast von 3000:1 und einer Helligkeit von 250 cd/m² liefern sie gestochen scharfe Bilder und detailreiche Inhalte selbst bei ungünstigem Blickwinkel oder grellen Lichtverhältnissen. Anschluss finden die Monitore entweder über Displayport oder über DVI-D. Ebenfalls integriert ist ein 5-W-Lautsprecher, um direkt über den Monitor Audiosignale ausgeben zu können. Alle Modelle besitzen bereits eine Befestigungsmöglichkeit nach VESA 100, um bequem an Schwenkarmen oder Wandkonsolen befestigt zu werden, ein optionaler Standfuß ist ebenfalls erhältlich.

Durch die hochwertige und robuste Verarbeitung der Monitore ist ein langlebiger und unbedingt notwendiger Dauerbetrieb gewährleistet. Einsatz finden die Monitore in der Diagnostik, in Behandlungsräumen, Notaufnahmen oder medizinischen Laboren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46118906)