Suchen

MediaTek schließt sich Open Neural Network Exchange an

Redakteur: Julia Schmidt

MediaTek hat sich dem Open Neural Network Exchange (ONNX) angeschlossen. Ziel ist es die Innovation im Bereich KI voranzutreiben und die Evolution der eigenen Edge-KI-Plattform zu unterstützen.

Firma zum Thema

ONNX wurde von Amazon, Facebook und Microsoft ins Leben gerufen, um einen Interoperabilitätsstandard zu schaffen, der den Austausch von Deep Learning-Modellen zwischen Frameworks möglich macht.
ONNX wurde von Amazon, Facebook und Microsoft ins Leben gerufen, um einen Interoperabilitätsstandard zu schaffen, der den Austausch von Deep Learning-Modellen zwischen Frameworks möglich macht.
(Bild: Facebook)

Im Januar 2018 hatte MediaTek auf der CES angekündigt, sich weitere potenziell zukunftsträchtige Märkte erschließen zu wollen. Ein Beispiel hierfür sind die momentan sehr gefragten intelligenten Lautsprecher mit Sprachsteuerung, wie Amazon Echo oder Google Home. Nun geht der taiwanesische SoC-Spezialist den nächsten Schritt und schließt sich dem Open Neural Network Exchange (ONNX) an.

ONNX wurde von Amazon, Facebook und Microsoft ins Leben gerufen, um einen Interoperabilitätsstandard zu schaffen, der den Austausch von Deep Learning-Modellen zwischen Frameworks möglich macht. Das offene Ökosystem soll es Entwicklern ermöglichen, die Werkzeuge und Frameworks, die sie in jeder Phase eines Projekts benötigen, zu kombinieren und aufeinander abzustimmen. MediaTek, das sich bereits im Android Neural Network (ANN) engagiert, will mit der Unterstützung und Beteiligung an ONNX die KI-Integration über sein gesamtes Technologieportfolio hinweg weiter voranzutreiben.MediaTek knüpft damit an die ebenfalls im Januar 2018 eingeführte Plattform NeuroPilot AI an, die sowohl Hard- als auch Software kombiniert und Edge-Computing mit KI ermöglichen soll.

Software-Entwicklungskit plus KI-Recheneinheit

MediaTek NeuroPilot umfasst eine SDK und eine KI-Verarbeitungseinheit (Artificial Intelligence Processing Unit, APU), um die Entwicklung von KI-fähigen Mobilgeräten, intelligenten Heimgeräten und Fahrzeugen zu unterstützen. „Ein offenes Ökosystem, in dem gemeinsame Forschung und Interoperabilität Innovationsförderer sind, ist der Schlüssel für die Entwicklung von KI-Anwendungen und KI-Fähigkeiten“, erklärt Jerry Yu, Corporate Vice President und General Manager der Home Entertainment Business Group von MediaTek. „Wir wollen unsere eigene KI-Plattform weiterentwickeln und sicherstellen, dass die Interoperabilität und Wahlmöglichkeiten bei der Entwicklung mit MediaTek NeuroPilot erhalten bleiben. Darum ist es für uns sinnvoll, offene KI-Frameworks durch unseren Beitritt zum Open Neural Network Exchange weiter zu unterstützen“.

Die MediaTek NeuroPilot KI-Plattform unterstützt bereits Mainstream-KI-Frameworks, da sie in Abstimmung mit schon vorhandenen Neural-Processing-SDKs wie Google TensorFlow, Caffe, Amazon MXNet, Sony Nnabla und anderen läuft. Auf Betriebssystemebene bietet MediaTek Unterstützung sowohl für Android als auch für Linux.

(ID:45157778)