Suchen

FIA Formel E Mc Laren baut 42 Elektro-Rennboliden

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Mc Laren wird Motor, Antrieb und Elektronik der elektrisch angetriebenen Rennboliden für die Formel E bauen. Die erste Rennsaison der neuen FIA World Championship Formula E soll 2014 starten und in zahlreichen Metropolen rund um den Globus ausgetragen werden.

Firmen zum Thema

McLaren wird gemeinsam mit SRT 42 solche Rennwagen für die Formel E bauen
McLaren wird gemeinsam mit SRT 42 solche Rennwagen für die Formel E bauen
(Bild: Formula E Holdings)

McLaren wird gemeinsam mit der neu gegründeten Spark Racing Technology (SRT) 42 Rennwagen bauen und an die Formula E Holdings Ltd. (FEH) liefern. Die Elektroboliden sollen eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h erreichen. An den Rennen der Formel E werden 2014 zehn Teams mit jeweils zwei Autos teilnehmen, 2016 sollen es 12 Teams sein.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 62 Bildern

Aufgrund der begrenzten Reichweite der Elektrofahrzeuge müssen die Fahrer ihre Fahrzeuge während der stundenlangen Rennen zweimal tauschen.

Die neue Formel-E-Meisterschaft soll auch eine entscheidende Rolle in der Weiterentwicklung der Elektromobilität spielen. Laut Martin Whitmarsh, CEO der McLaren Group und Chef des Rennstalls Vodaphone McLaren Mercedes sollen durch die Zusammenarbeit von McLaren und SRT beide Unternehmen „ihre technologische Vorreiterrolle ausbauen und den Rennfahrzeugen der Zukunft große Chancen eröfffnen.“ Eines der wichtigsten Ziele der Meisterschaft ist es, einen Rahmen für die Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen zu schaffen. Der Wettbewerbscharakter des Sports kann entscheidende Impulse für Durchbrüche in Sachen Effizienz und Lebensdauer von Akkus liefern.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:36835380)