Leuchten dimmen

Master Dimmer warnt, bevor er abschaltet

| Redakteur: Hendrik Härter

(Finder)

Der Master Dimmer 15.10 von Finder dimmt gängige Leuchtmittel mit und ohne Memory-Funktionen. Zudem lässt sich das Licht in einem Treppenhaus frei einstellen. Eine implementierte Vorwarnmöglichkeit senkt die Lichtstärke nach einer eingestellten Zeit zunächst um 50 Prozent ab. Der für die Montage auf DIN-Schienen vorbereitete Typ 15.10 lässt sich mit bis zu 15 Leuchttastern ansteuern. Zudem sind über ein einfaches analoges 0-10 V-Signal bis zu 32 Slaves anschließbar, alternativ auch ein 0 bis 10 V-Vorschaltgerät. Jeder Slave kann unterschiedliche Lampentypen und -lasten mit den Dimmverfahren Phasenanschnitt oder Phasenabschnitt dimmen und schalten.

Der dazu passende Slave Dimmer Typ 15.11 wird entweder über den genannten Master oder per Analogsignal von einem übergeordneten Gebäudemanagementsystem angesteuert. Die kleinen Geräte sind flexibel einsetzbar, weil sie eine große Bandbreite unterschiedlicher Lampenarten abdecken. Hierzu zählen dimmbare LEDs oder dimmbare Energiesparlampen mit Leistungen bis 100 W, Halogenlampen, elektronische oder elektromechanische Transformatoren sowie Vorschaltgeräte bis 400 W.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43180647 / LED & Optoelektronik)