Suchen

VDMA Manfred Wittenstein zum Präsidenten des VDMA gewählt

Redakteur: Reinhard Kluger

Der Unternehmer Manfred Wittenstein ist auf der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in Hamburg zum Präsidenten gewählt worden. Er löst turnusgemäß Dr. Dieter Brucklacher ab, der seit 2004 Präsident des VDMA war.

Firmen zum Thema

VDMA wählte den Unternehmer Manfred Wittenstein auf der Mitgliederversammlung in Hamburg zum Präsidenten.
VDMA wählte den Unternehmer Manfred Wittenstein auf der Mitgliederversammlung in Hamburg zum Präsidenten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Manfred Wittenstein, Vorstandsvorsitzender der Wittenstein AG in Igersheim, war seit 2004 Vizepräsident des VDMA, seit acht Jahren Mitglied des Hauptvorstands und seit fünf Jahren Mitglied des Engeren Vorstands. Die Wittenstein AG hat innerhalb von zehn Jahren von 1996 bis 2006 den Umsatz von gut 12 Mio. auf jetzt 148 Mio. € erhöht; die Bilanzsumme wuchs von knapp zehn auf jetzt 90 Mio. €, und die Zahl der Arbeitnehmer von 145 auf über Tausend.

Dr. Thomas Lindner und Joachim Rohwedder zu Vizepräsidenten gewählt

Dr. Thomas Linder, Geschäftsführender Gesellschafter der Groz-Beckert KG in Albstadt, und Joachim Rohwedder, Vorstandsvorsitzender der Rohwedder AG in Bermatingen, wurden auf der VDMA Mitgliederversammlung am Freitag zu Vizepräsidenten gewählt. Groz-Beckert beschäftigt zur Zeit über 7000 Mitarbeiter in der ganzen Welt: an Standorten in der Schweiz, der Tschechischen Republik, Portugal, Nordamerika, Indien und China, davon im Stammhaus in Deutschland annähernd 2200. Der Umsatz des Unternehmens lag 2006 bei rund 450 Mio. €. Die Rohwedder AG beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter. Der Umsatz beträgt ca. 160 bis 170 Mio. €. Der Fokus des Rohwedder-Konzerns liegt auf zwei Kerngeschäftsfeldern: Mechatronics Production Solutions (MPS) und Electronics Production Solutions (EPS).

VDMA

(ID:228553)