Sortierung: Neueste | Meist gelesen
Europas Bürger können zunehmend von digitalen Verwaltungsservices profitieren

eGovernment Benchmark 2019

Europas Bürger können zunehmend von digitalen Verwaltungsservices profitieren

21.10.19 - Capgemini hat den eGovernment Benchmark 2019 veröffentlicht, bei dem jährlich die Verfügbarkeit digitaler Verwaltungsservices für die Europäische Kommission untersucht werden. Die Ergebnisse zeigen, dass es den europäischen Regierungen insgesamt gelungen ist, die Bereitstellung von Online-Diensten für Bürger und Unternehmen zu verbessern. Die Kluft zwischen Spitzenreitern und Ländern mit Nachholbedarf im eGovernment wird kleiner. Die Bundesrepublik liegt nun im Mittelfeld und hat Potenzial zum Aufstieg.

lesen
Deutschland weiterhin mit Aufholbedarf

Studie eGovernment-Monitor 2019

Deutschland weiterhin mit Aufholbedarf

18.10.19 - Der eGovernment-Monitor der Initative D21 macht auch in diesem Jahr den immer noch großen Abstand der Bundesrepublik im eGovernment zu Österreich deutlich. Kann die OZG-Umsetzung die Misere beenden?

lesen
Zielgruppe Kommunen

2. Nationaler Aktionsplan Open Government

Zielgruppe Kommunen

14.10.19 - Nachdem sich der erste Nationale Aktionsplan (NAP) zur Förderung von Open Government in Deutschland hauptsächlich mit dem Aufbau der Infrastruktur, sprich einem Open-Governmen-Portal, befasste, geht es im zweiten Schritt nun um die Praxisumsetzung.

lesen
Fabian Prasser wird Professorfür Medizininformatik

Charité Berlin

Fabian Prasser wird Professorfür Medizininformatik

10.10.19 - Anfang September hat Prof. Dr. Fabian Prasser die neue Professur für Medizininformatik an der Charité – Universitätsmedizin Berlin und am Berlin Institute of Health (BIH) angetreten. Der Medizininformatiker soll mit seinem Team die Bereiche Datenintegration sowie Datenschutz in der Patientenversorgung und der medizinischen Forschung verstärken. Mit der Berufung wollen die Charité und das BIH ihre Expertise im Bereich der Digitalen Medizin weiter ausbauen.

lesen
Chancen und Risiken der elektronischen Patientenakte

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chancen und Risiken der elektronischen Patientenakte

10.10.19 - Ab dem 1. Januar 2021 müssen die Krankenkassen ihren Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung stellen. Bis dahin muss auch sichergestellt sein, dass die Daten nicht von Unberechtigten abgegriffen oder missbraucht werden können. Auf der Vorab-Pressekonferenz des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) diskutierten Experten nun mögliche Sicherheitslücken und benannten Anforderungen an die ePA. Um auf die Brisanz des Datenschutzes hinzuweisen, soll auf dem Kongress vom 22. bis 25. Oktober ein „Demo-Live-Hack“ stattfinden.

lesen
Bund und Länder einigen sich auf 180 Millionen Euro Digitalisierungsbudget

Neuer IT-Staatsvertrag macht FITKO-Gründung perfekt

Bund und Länder einigen sich auf 180 Millionen Euro Digitalisierungsbudget

01.10.19 - Heute, am 1. Oktober, ist der Erste Staatsvertrag zur Änderung des Vertrages über die Errichtung des IT-Planungsrats und über die Grundlagen der Zusammenarbeit beim Einsatz der Informationstechnologie in den Verwaltungen von Bund und Ländern – Vertrag zur Ausführung von Artikel 91c GG – in Kraft getreten.

lesen

Kommentare