Bildung für Philippinos Mädchenheim im Slum von Cebu City sucht Unterstützer

Redakteur: Stefan Liebing

Seit zehn Jahren führen der Gründer und Geschäftsführer von Miller Heiman Europe (früher KP2) Siegfried Kreuzer und die Journalistin Melanie Vijoglavic ein Kinderprojekt auf den Philippinen. Um mehr Mädchen aufnehmen zu können, wird weitere finanzielle Hilfe gesucht.

Firmen zum Thema

Das Philippinen-Projekt Hayag entlässt keine Mädchen ohne abgeschlossene Ausbildung
Das Philippinen-Projekt Hayag entlässt keine Mädchen ohne abgeschlossene Ausbildung
(Bild: MHI Global)

„Grund für die Philippinen ist, dass dort elektronischen Komponenten (SCs, Waver, analoge und digitale Chips sowie passive Komponenten) in großem Stil gefertigt werden. Dadurch gründet sich ein signifikanter Teil unseres Wohlstandes (Smart Phones, Tablets, Computers, TV, Automotive electronic, etc.) auf der Leistung dieser Bevölkerung“, erklärt Kreuzer.

Kreuzer weiter: „Andererseits haben wir unserem Projekt vor Ort einen Internetzugang verschafft und die notwendige Hardware in Form von Laptops und Computern. Das gibt uns die Möglichkeit, wöchentliche Skype Conferences mit dem Projekt im Slum von Cebu City abzuhalten und einen ganz engen (kontrollierten) Kontakt zu pflegen. Das Projekt braucht die Nähe um effektiv geführt zu werden. Die Technik hilft uns, ein wenig von dem zurückzugeben was wir von den Leuten dort unten in Form von Billiglohn (ca. 50 Euro pro Woche, 7 Euro pro Tag, 60ct pro Stunde) erhalten.“

Bildergalerie

Nachhaltige Hilfe für Bildung und gegen Armut

Das Projekt „Hayag" bietet nachhaltige Hilfe für Bildung und gegen Armut. Es unterhält vor Ort im Slum von Cebu City ein Mädchenheim. Im Moment sind es „nur“ 12 Mädchen, aber es sollen bis zu 40 oder 50 werden – alleine es fehlt das Geld dazu.

Die Mädchen erhalten Unterkunft, Essen, Ausbildung in Hauswirtschaft und eine Bildung bis zum Uni-Abschluss, die auf den Philippinen ab ca. 15 Jahre kostenpflichtig ist. Die Mädchen verlassen das Projekt immer mit mindestens einem Schulabschluss, im Normalfall mit einer Anstellung.

100% der Spenden gehen direkt ins Projekt, darauf sind die Initiatoren von Hayag stolz. Kürzlich erst wurde ein Haus gekauft, um eben mehr Mädchen unterzubringen. Somit kommt die elektronikpraxis-Aktion ‚Elektronik hilft‘ für das Projekt Hayag und für Siegfried Kreuzer genau richtig.

„Wenn Sie mit diesen wenigen Infos interessiert sind, uns zu unterstützen, dann würde mich das sehr freuen und wir sollten einfach dazu telefonieren +4996219177010. Gerne schicken wir auch Unterlagen zu. Ich freue mich über jede Rückmeldung und danke Ihnen schon vorab für Ihre Unterstützung.“ so Kreuzer.

(ID:42939232)