Systemplattformen LynuxWorks kündigt Unterstützung für Intels Haswell-Chiparchitektur an

Redakteur: Franz Graser

Der amerikanische Echtzeitbetriebssystemspezialist LynuxWorks wird seine Produktlinien LynxOS, LynxOS-178 und LynxSecure an Intels neue Prozessorgeneration anpassen. Die Chips wurden am 1.Juni offiziell vorgestellt.

Anbieter zum Thema

Die vierte Generation von Intels Core-Prozessorfamilien - auch bekannt unter dem Codenamen Haswell - werden von den Echtzeitbetriebssystemen des US-Herstellers LynuxWorks unterstützt.
Die vierte Generation von Intels Core-Prozessorfamilien - auch bekannt unter dem Codenamen Haswell - werden von den Echtzeitbetriebssystemen des US-Herstellers LynuxWorks unterstützt.
(Bild: Intel)

„Die aktuelle Generation der Intel-Core-Prozessoren i5 und i7 ist deutlich leistungsstärker als ihre Vorgänger, da sie eine 22-Nanometer--Prozesstechnologie mit zahlreichen Core-Verbesserungen kombiniert. Dazu gehören die Befehlserweiterung TSX (Transactional Synchronization Extensions), modernste Sprungvorhersage, mehr Anweisungs-Parallelität und mehr Bandbreite für Prozessorlasten und Speicher”, erklärt Robert Day, Vice President für Vertrieb und Marketing bei LynuxWorks.

Die Echtzeitbetriebssysteme von LynuxWorks wurden erweitert, um diese Leistungsverbesserungen der Prozessoren voll ausschöpfen zu können, so Day weiter. Dazu zählen das Echtzeitbetriebssystem LynxOS, das System LynxOS-178, das auf sicherheitskritische Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt zielt, sowie der Embedded-Hypervisor LynxSecure.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39877460)