Echtzeit-Betriebssystem LynuxWorks kündigt LynxOS 7.0 mit neuen Sicherheitsfunktionen an

Redakteur: Holger Heller

Mit der neuesten Version des LynuxWorks-Echtzeit-Betriebssystems (RTOS) können Embedded-Entwickler ihre vernetzten und internetfähigen Systeme jetzt mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen ausstatten.

Anbieter zum Thema

LynxOS 7.0 ist ein deterministisches echtzeitfähiges Betriebssystem mit POSIX-konformen Applikationsschnittstellen (API) in einem kleinen Embedded Kernel. Es unterstützt Symmetric Multiprocessing, um Multicore-/Multithread-Prozessoren nutzen zu können. LynxOS 7.0 enthält neue Tool-Ketten, Debugger und bietet Host-Support für die Cross-Entwicklung. Es bietet offene APIs einschließlich mittlerer Sicherheitsstufe gemäß dem Schutzprofil für Allzweckbetriebssysteme (General Purpose Operating-System Protection Profile, GPOSPP).

LynxOS 7.0 unterstützt die Intel- und PowerPC-Architekturen, darunter die neuen Intel-Core-Prozessoren der vierten Generation und Freescales QorIQ-Prozessoren. LynxOS 7.0 Board Support Packages für Target-Prozessoren von GE Intelligent Systems, Curtiss Wright und Extreme Engineering sind ebenfalls erhältlich.

Während der letzten 25 Jahre wurde das auf offenen Standards basierende LynxOS zur Steuerung von Millionen von Embedded-Systemen in allen möglichen Branchen eingesetzt. Neue Funktionen zielen auf die Anforderungen von Connected-Geräten der nächsten Generation ab, die in die Milliarden gehen werden.

Internet der Dinge verlangt fortschrittliche Netzwerkinfrastruktur

Infolge der Allgegenwärtigkeit des Internets ist heute eine Netzwerkinfrastruktur für das „Internet der Dinge“ vorhanden ─ eine neue Welt auf zig Milliarden angeschlossenen Geräten. Die Mehrzahl dieser Geräte werden vermutlich Hubs und Sensorknoten sein, die Daten sammeln und von Maschine zu Maschine (M2M) übertragen.

Anwendungsbeispiele hierfür reichen von den Kommunikationsinfrastrukturen in Luftfahrt und Wehrtechnik über die industrielle Automatisierungstechnik, intelligente Messgeräte (Smart Meters), Flottenmanagement und Gerätebeobachtung bis hin zur medizinischen Überwachung und situationsgebundenen Erfassung von Patienten.

Angesichts immer raffinierterer Bedrohungen aus dem Internet und der Tatsache, dass immer mehr kritische Infrastrukturen von besagten Embedded Geräten gesteuert werden, sind Sicherheitsvorkehrungen auf jedem einzelnen Gerät erforderlich anstatt sich lediglich auf den Netzwerkschutz zu verlassen, wie es heute noch praktiziert wird.

Sicherheit im Embedded-Bereich

In einem im April 2013 erschienenen Artikel von VDC Views mit dem Titel „Operating System Security is Critical to M2M Devices“ schrieb Jared Weiner, Senior Analyst bei VDC Research, “… [Sicherheit] ist immer wichtiger geworden, weil immer mehr Geräte mit ‚smarten’ Funktionen ausgestattet sind.” Und fügt hinzu: „Angriffssicherheit gehört bei Betriebssystemen zu den Auswahlkriterien mit der größten Gewichtung. Da die Herausforderungen in Zusammenhang mit diesen Sicherheitsrisiken sich ständig verändern und weiterentwickeln, wird es immer wichtiger, sich bereits auf der Betriebssystemebene gegen Angriffsbedrohungen zu schützen. Betriebssysteme für internetfähige Geräte der nächsten Generation müssen eine sichere Kommunikation unterstützen, indem sie Sicherheitstechnologien wie Authentifizierung und Verschlüsselung ermöglichen. Durch ihre Fachkompetenz und Industriepartnerschaften sind Betriebssystemanbieter gut für die Rolle des vertrauenswürdigen Beraters positioniert, während OEMs auf die Umsetzung einer formellen Sicherheits-Initiative hinarbeiten.“

„Mit LynxOS 7.0 können Entwickler ihre Geräte durch die Anwendung von Funktionen wie Zugangskontroll-Listen, Audits, Quoten, Local Trusted Path, Account Management, Trusted Menu Manager und OpenPAM mit militärisch erprobter Sicherheitstechnologie ausstatten“, erklärte Lee Cresswell, Sales Director EMEA bei LynuxWorks. LynxOS 7.0 unterstütze sowohl Langstrecken-Netzwerke, TCP/IPV4, IPV6, 2G/3G/4G Mobilfunk- und WiMax Kommunikationsstacks, als auch für M2M-Anwendungen gängige Kurzstreckennetze wie 802.11 WiFi, ZigBee Wireless Mesh und BlueTooth.

“LynxOS steckt bereits in Millionen von Geräten. Mit den neuen Funktionalitäten können bestehende und neue Kunden die Sicherheit in den Mittelpunkt stellen”, sagt Robert Day, Vice President of Sales and Marketing bei LynuxWorks. “Wir gehen davon aus, dass alle unsere Embedded-Marktsegmente Milaero, Industrie, Medizintechnik und Büroautomatisierung von den Sicherheits- und Netzwerkverbesserungen dieser neuen Generation von LynxOS profitieren werden.”

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:39927410)