Suchen

LXI-Messtechnik mit bis zu 48 vollständig synchronisierten Eingängen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die LXI-basierte digitizerNETBOX der Serie DN6.59x bietet auf jedem Kanal einen eigenen A/D-Wandler mit 16 Bit und einer maximalen Abtastrate von 125 MS/s.

Firmen zum Thema

Die LXI-Messbox DN6.59x bietet bis zu 48 vollständig synchronisierte Eingänge und jeder Kanal verfügt über einen A/D-Wandler mit 16 Bit.
Die LXI-Messbox DN6.59x bietet bis zu 48 vollständig synchronisierte Eingänge und jeder Kanal verfügt über einen A/D-Wandler mit 16 Bit.
(Bild: Spectrum Instrumentation)

Die LXI-basierte digitizerNETBOX-Serie DN6.59x von Spectrum Instrumentation wurde um zwölf Produkte erweitert: 24, 32, 40 oder 48 vollständig synchronisierte Kanäle. Signale lassen sich gleichzeitig erfassen, speichern und analysieren. Sie basieren auf einer A/D-Technik mit 16 Bit und bieten 20, 40 und 125 MS/s sowie Bandbreiten mit 10, 20 und 60 MHz. Damit lassen sich Mehrkanal-Anwendungen messen, in denen Signale im Frequenzbereich von DC bis 60 MHz präzise und genau erfasst werden müssen.

Jeder Kanal verfügt über einen eigenen A/D-Wandler und eine eigene Signalkonditionierung. Die ADCs haben alle einen gemeinsamen Takt, so dass die Aufzeichnung aller Kanäle vollständig synchron läuft und keine Phasenfehler auftreten. Signale lassen sich mit unterschiedlichsten Amplituden parallel erfassen. Jeder Kanal hat einen eigenen programmierbaren Eingangsverstärker zwischen ± 200 mV und ± 10 V, Eingangs-Offset für unipolare Messungen, Eingangsimpedanzen von 50 Ohm und 1 MOhm sowie eine integrierte Kalibrierung. Die Eingänge können per Software zwischen Single-Ended- und differentiellem Betrieb umgeschaltet werden.

Dynamische Messqualität

Die Signalkonditionierung wird durch die 16-Bit-A/D-Wandler ergänzt. Sie bieten ein Signal-Rausch-Verhältnis von bis zu 81 dB, einen störungsfreien Dynamikbereich (SFDR) von bis zu 103 dB und eine harmonische Verzerrung (THD) von nur -86 dB. Die aktuelle Serie ist für alle interessant, die mit vielen Signalen arbeiten, wie mit Arrays von Sensoren, Empfängern, Detektoren oder Antennen. Aber auch für Benutzer, die Signale von mehreren elektronischen Komponenten oder Testpunkten erfassen müssen.

Die Steuerung und der Zugriff auf die von der digitizerNETBOX gesammelten Daten erfolgt über GBit-Ethernet mit einem Host-Computer oder irgendwo im Unternehmensnetzwerk. Das Gerät ist vollständig LXI-konform gemäß den Core-Spezifikationen von 2011 und bietet eine IVI-kompatible Schnittstelle für die Klassen IVI Scope und IVI Digitizer. Benutzer können ihr eigenes Steuerprogramm mit fast jeder gängigen Sprache schreiben, einschließlich C++, LabVIEW, MATLAB, VB.NET, C#, J#, Delphi, Java und Python. Alternativ steht die Spectrum-eigene Software SBench 6 Professional zur Verfügung.

(ID:45445428)