Lüfterloser Embedded-PC für Mission Critical Systems

| Redakteur: Margit Kuther

PicoSYS 2614 von ICO: leistungsfähig, lüfterlos mit vielen Schnittstellen
Bildergalerie: 2 Bilder
PicoSYS 2614 von ICO: leistungsfähig, lüfterlos mit vielen Schnittstellen (Bild: ICO)

Der Embedded-PC PicoSYS 2614 von ICO eignet sich insbesondere für rechenintensive Aufgaben und Mission Critical Systems. Er bietet zahlreiche Anschlüsse.

Im Inneren des PicoSYS 2614 von ICO taktet Intels Core i7-7700T mit 2,90GHz. Neben vier Kernen und acht Threads besitzt er 8 MB SmartCache und bietet dank seiner Turbo-Taktfrequenz von bis zu 3,80 GHz genügend Leistungsreserven selbst für aufwendigste Berechnungen.

16 GB Arbeitsspeicher unterstützen ebenso wie eine speziell für industrielle Aufgaben entwickelte SSD mit 256 GB Kapazität den Prozessor bei seiner täglichen Arbeit. Dabei profitiert der PicoSYS 2614 von modernen Funktionen wie iAMT, TPM oder iSMART.

An Schnittstellen bietet der PicoSYS 2614: Drei unabhängige Grafikausgaben, die sich über VGA, DVI-D und zwei Displayports realisieren lassen. Der Anschluss an das Netzwerk erfolgt über zwei Gigabit LAN Ports. 6 serielle Schnittstellen erlauben den Anschluss einer Vielzahl von externen Geräten ebenso wie 4 x USB2.0 und weitere 4 x USB-3.0-Schnittstellen.

Über eine PCIe-x16-Riserkarte kann eine zusätzliche Steckkarte in das System eingebaut werden. Als besonderes Highlight verfügt der PicoSYS 2614 über 2 SIM-Karten-Slots und erlaubt dadurch redundante WWAN- Verbindungen für einen Betrieb abseits von Netzwerk oder WLAN. Ein CF-Karten-Slot, ein Mikrofoneingang und Line-Out runden die Ausstattung ab, die man, so ICO, bei vergleichbaren Modellen nur selten finden soll.

Auch auf die Wartung wurde ein besonderes Augenmerk gelegt. Trotz der hohen Prozessorleistung arbeitet der PicoSYS 2614 komplett lüfterlos, was ihn im Zusammenspiel mit dem konsequenten Verzicht auf mechanische Bauteile verschleißfrei macht. Die SSD lässt sich leicht über einen von vorne zugänglichen Slot entnehmen, desgleichen die CF- und die beiden SIM-Karten. Die flexible Eingangsspannungsversorgung darf zwischen 12 VDC und 24 VDC liegen und ist zudem sicher gegen Unter- und Überspannung, sowie gegen einen Kurzschluss. Dadurch kann der PicoSYS 2614 bedenkenlos in Umgebungen von -10 °C bis zu 50 °C betrieben werden.

Der PicoSYS 2614 eignet sich für industrielle Anwendungen. Visualisierung von Betriebsdaten, Steuerung von Fertigungs- oder Produktionsstraßen, Leitstand oder der Prozessdatenüberwachung.

Die Highlights auf einen Blick

  • High Performance Embedded Computing
  • Intel Core i7-7700T mit 2,90GHz
  • Bis zu 32GB Arbeitsspeicher möglich
  • 2 SIM Karten Slots
  • 6 serielle Schnittstellen
  • Je 4 USB 2.0/3.0 Schnittstellen
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45571739 / Embedded Boards & PCs)