Suchen

Keramik-Kondensatoren Low-Profile-Typen mit höherer Nennspannung

| Redakteur: Thomas Kuther

Die TDK Corporation hat ihre Keramik-Kondensator-Serie CeraLink um zwei Low-Profile-Typen (LP) für eine Nennspannung von 900 VDC erweitert.

Firmen zum Thema

(Bild: TDK Corporation)

Die SMT-Kondensatoren haben eine Kapazität von 0,25 µF und unterscheiden sich durch ihre Anschlussform und Größe: Der Typ B58031I9254M062 hat L-style-Terminierung und misst 10,84 mm x 7,85 mm x 4 mm, der Typ B58031U9254M062 dagegen J-style-Terminierung und nur 7,14 mm x 7,85 mm x 4 mm.

Die Kondensatoren ergänzen das bestehende LP-Portfolio aus Typen für 500 VDC (1 µF) und 700 VDC (0,5 µF). Dank ihrer Kompaktheit und der zulässigen Dauerbetriebstemperatur von 150 °C können alle LP-Varianten unter anderem auch als Snubber-Kondensatoren direkt in IGBT-Module embedded werden.

Ein zusätzlicher Vorteil der auf einer PLZT-Keramik (Lead Lanthanum Zirconate Titanate) basierenden CeraLink-Kondensatoren sind ihre extrem geringen parasitären Beiwerte. So bieten diese Bauelemente einen minimale ESR-Wert von 12 mΩ und einen ESL-Wert von nur 2,5 nH, womit sie sich sehr gut für Umrichter-Topologien auf Basis schnell schaltender Halbleiter wie GaN oder SiC eignen. Spannungsüberhöhungen und Schwingungen beim Schalten sind deutlich geringer als bei konventionellen Kondensatortechnologien. Ein weiteres Leistungsmerkmal der LP-Typen ist ihre hohe Strombelastbarkeit von bis zu 11,4 ARMS.

Für höhere Kapazitätswerte bietet sich die CeraLink-Version mit Lötpins an. Sie ist für Nennspannungen von 500 VDC oder 700 VDC ausgelegt und bietet Kapazitäten von 20 µF (500 VDC) oder 10 µF (700 VDC). Der ESL-Wert dieser Typen liegt bei 3,5 nH.

(ID:44594788)