OCTEON III Low-Power-SOCs mit bis zu 16 Prozessorkernen

Redakteur: Sebastian Gerstl

Firmen zum Thema

Blockschaltbild der CN7xxx-Reihe der Cavium-OCTEON-III-Familie. In den 16Core-SoC sind zahlreiche PAketanalysatoren der 4. Generationmit integriert.
Blockschaltbild der CN7xxx-Reihe der Cavium-OCTEON-III-Familie. In den 16Core-SoC sind zahlreiche PAketanalysatoren der 4. Generationmit integriert.
(Bild: Cavium)

Cavium nimmt mit den CN73XX- und CN72XX-Reihen zwei weitere, pinkombatible Familien in seine OCTEON III MIPS64 Multi-Core Prozessorlinie auf. Die CN73xx- und CN72XX-Reihen enthalten je nach Bedarf zwischen 4 und 16 CPU-Kerne, Taktfrequenz bis 2,2 GHz, mit bis zu 35 GHz Rechenleistung, 40 Gbps Anwendungsleistung und 120 Gbps Netzwerkdurchsatz in einem kompakten Low-Power-Gehäuse. Sie stellen damit eine gute Lösung zum integrierten Control-, Data-Plane- und Dienst-Processings in einem SoC dar. Stromaufnahme ist mit Konfigurationen ab 8 Watt möglich.

Es wurden leistungsfähige und flexible Paketanalysatoren der 4. Generation integriert, die bestehende wie neue Protokolle, etwa MPLS, NVGRE und VxLAN, in Leitungsgeschwindigkeit bearbeiten können. Hinzu kommen ausgeklügelte Möglichkeiten zum Verkehrsmanagement, die das feingranulare Traffic-Shaping und Quality-of-Service liefern, erforderlich für anwendungszentrierte Netzwerke.

Die Bauteile, samt umfangreicher Software-Werkzeuge, -Bibliotheken und -Anwendungen, sind ab sofort erhältlich.

(ID:43522801)