Lotpasteninspektion und Bestückkontrolle mit 3D-AOI-Systemen

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Die 3D-AOI-Systeme Basic Line · 3D und Vario Line · 3D von GÖPEL electronic können nun auch eine vollständige Lotpasteninspektion sowie Bestückkontrolle vor dem Lötprozess vornehmen.
Die 3D-AOI-Systeme Basic Line · 3D und Vario Line · 3D von GÖPEL electronic können nun auch eine vollständige Lotpasteninspektion sowie Bestückkontrolle vor dem Lötprozess vornehmen. (Bild: Göpel electronic)

Die 3D-AOI-Systeme Basic Line · 3D und Vario Line · 3D von GÖPEL electronic können nun auch eine vollständige Lotpasteninspektion sowie Bestückkontrolle vor dem Lötprozess vornehmen. Die Systeme werden dadurch noch flexibler, was insbesondere für Elektronikfertiger mit hoher Produktvielfalt bedeutsam ist.

Die Vielzahl der EMS-Dienstleister in Deutschland sind Spezialisten im High-Mix/Low-Volume-Segment. Qualitätssicherung der gefertigten Produkte steht an erster Stelle und ist neben der Flexibilität in der Fertigung ein bedeutender Wettbewerbsvorteil. Um diese kleinen und mittleren Stückzahlen auch wirtschaftlich produzieren zu können, ist der universelle Einsatz von Fertigungsmaschinen und Prüfsystemen sowie eine frühzeitige Erkennung von möglichen Fehlern eine unabdingbare Voraussetzung.

AOI-Systeme können neben ihrem regulären Einsatz nach dem Löten der Baugruppen bei Bedarf auch eine Bestückkontrolle vor dem Löten vornehmen, um z.B. im Vorfeld falsche Bauelemente oder Verpolungen zu erkennen. Dadurch werden hohe Reparaturkosten oder Kosten durch Ausschuss fehlerhafter Baugruppen reduziert.

Mit den AOI-Systemen von GÖPEL electronic können sämtliche 3D-Inspektionsaufgaben zudem auch zur Lotpasteninspektion genutzt werden. Dies kann sowohl im Inline-Prozess mit dem Vario Line · 3D als auch stand-alone mit manueller Beladung im Basic Line · 3D erfolgen. Neben den klassischen AOI-Prüfungen können diese Systeme Inspektionsaufgaben zur Kontrolle von Pastenvolumen, Pastenhöhe, Versatz und Kurzschlüssen durchführen.

Kostenvorteile entstehen insbesondere dann, wenn das Inline-3D-System als Insellösung mit Magazinierstationen zum Beladen und Entladen kombiniert wird. Je nach Bedarf kann es dann für den einen oder anderen Einsatzfall genutzt werden. Eine zusätzliche Erstmusterprüfung oder Bestückkontrolle lassen das Vario Line · 3D dann zum echten All-In-One-System werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46106094 / Elektronikfertigung)