Heißluft-Lötverbinder Löten und wasserdicht versiegeln in einem Verarbeitungsschritt

Redakteur: Kristin Rinortner

AE Industries präsentiert mit Solder+Seal eine Heißluft-Lötverbinderserie, die ein Verlöten samt wasserdichter Abdichtung in einem Arbeitsgang ermöglicht: Die abisolierten Drähte werden

Anbieter zum Thema

AE Industries präsentiert mit Solder+Seal eine Heißluft-Lötverbinderserie, die ein Verlöten samt wasserdichter Abdichtung in einem Arbeitsgang ermöglicht: Die abisolierten Drähte werden in den Verbinder geschoben und mittels Heißluftpistole erhitzt. Das Verlöten erfolgt durch einen Lötmittelring mit integriertem Flussmittel.

Die wasserdichte Abdichtung wird durch ein ebenfalls integriertes Polymerharz erreicht, das während der Heißluftbehandlung schmilzt. Die Familie ist als End- und Durchgangsverbinder für verschiedene Querschnittsbereiche erhältlich: Rot: 0,5 bis 1 mm2, blau: 1 bis 2,5 mm2 und gelb: 2,5 bis 6 mm2. Als Anwendungsbereiche werden der Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, Schaltschrank-, Leuchten-, Kraftfahrzeug-, Aufzug-, Geräte- und Maschinenbau angegeben.

(ID:247455)