Drahtlose Datenkommunikation

Lösungen für Wireless Automation im Maschinen- und Anlagenbau

| Autor / Redakteur: Thomas Schildknecht * / Gerd Kucera

Datenfunk gibt es mittlerweile in vielen Varianten, entsprechend auf die Aufgabe optimiert. Derzeit ein Trend in der Wireless Automation sind vollautomatische Machine-to-Machine-Lösungen über Mobilfunk.

Die drahtlose Datenkommunikation ist in der Automatisierungsbranche kein neues Thema mehr, sondern mittlerweile eine etablierte Technik für die in der Praxis vorkommenden Aufgaben. So vielseitig wie die einzelnen Automatisierungsaufgaben selbst müssen auch die entsprechenden Lösungen für die Datenübertragung per Funk sein.

Oft werden beispielsweise Anforderungen an die Verfügbarkeit gestellt, die sich längst nicht mit allen Datenfunklösungen realisieren lassen. Da ist es von Vorteil, wenn ein Hersteller von Datenfunklösungen nicht nur auf langjährige Praxiserfahrung zurückblicken kann, sondern auch mit einem breiten Produktportfolio für nahezu jede Kommunikationsaufgabe eine passende Lösung anbietet.

Die Schildknecht AG ist Systemanbieter für Datenfunk, das sich bereits 1993 mit Wireless-Lösungen für speicherprogrammierbare Steuerungen befasste. Inzwischen hat das in 19 Jahren angesammelte Knowhow Einzug in eine breite Produktpalette gefunden. Bei allen Produkten liegt ein Schwerpunkt darauf, die technisch höchstmögliche Verfügbarkeit der Funkstrecke zu realisieren und somit eine maximale Anlagenverfügbarkeit zu gewährleisten.

Ob es Distanzen von 3 m oder 3 km zu überbrücken gilt, hohe Datenraten, kurze Übertragungszeiten oder extreme Verfügbarkeit gefordert sind, die Datenfunkexperten haben eine passende Lösung. Dabei werden selbstverständlich verschiedene Funktechnologien ebenso unterstützt wie zahlreiche der am Markt etablierten Kommunikationsprotokolle wie etwa Profibus, Profinet, Modbus oder CAN-Bus. Auch für den aktuellen Trend der vollautomatisierten M2M-Kommunikation (Machine-to-Machine) per Mobilfunk wurden geeignete Lösungen entwickelt.

Profibus via Funk mit hoher Verfügbarkeit und Reichweite

Zur Profibuskommunikation per Datenfunk beispielsweise hat sich die Serie Dataeagle 3000 über die Jahre in zahlreichen Anwendungen bewährt. Während viele Anbieter von industriellen Funklösungen mit Angaben zur Verfügbarkeit zurückhaltend sind, nennt Schildknecht zu dieser Systemlösung konkrete Daten, denn in allen Geräten der Serie sind Tools zur Diagnose und Langzeitüberwachung integriert.

Damit kann die zentrale Steuerung direkt auf Informationen der Funkstrecke zugreifen, wie beispielsweise Datenaustauschzeit über die Funkstrecke, die Anzahl der Funktelegramme, Funkwiederholungen oder Status und Restarts der Slaves. Bei einem Personenschrägaufzug am Montmartre in Paris wurden innerhalb eines Jahres in über 100.000 Liftfahrten mit rund 3 Millionen Passagieren kein einziger Busfehler durch eine Unterbrechung der Funkstrecke registriert (Bild 1).

Je nach Anwendungsfall nutzt die Serie Standard-Funktechnologien wie Bluetooth, WLAN 802.11b/h für die Profibus-Funkübertragung. Für Anwendungen, in denen hohe Reichweite, gefordert sind, gibt es zudem eine proprietäre Lösung im 869-MHZ-Band mit bis zu 500 mW Sendeleistung sowie im 400-MHZ-Band mit bis zu 6 W ERP-Sendeleistung. Bluetooth ist die robusteste auf dem Markt befindliche Funktechnologie mit einer um Faktor 100 höheren Verfügbarkeit im Vergleich zu WLAN 802.11g bei Reichweiten in der Praxis von bis zu 500 m.

Als einziges Datenfunksystem am Markt unterstützt Dataeagle zudem auch Profibus-Master nach der Funkstrecke, also speicherprogrammierbare Steuerungen, Operator Panel oder Programmiergeräte. Mit der Variante Dataeagle 3702 lässt sich zudem Profisafe über Profibus realisieren. Die Funkstrecke ist so schnell und hochverfügbar, dass auch Failsafe-Anwendungen wie Notstopp über Funk darüber bereits erfolgreich umgesetzt wurden.

Das Starterkit Dataeagle 3700 erleichtert den praktischen Einstieg in die Technologie. Das System mit der Variante DEC 3000 gibt es jetzt in kompakter Bauform, die nur noch 30% des bisherigen Platzbedarfes beansprucht.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
LTE für mobiles Internet über einen Mobilfunkprovider hat nun mal nichts mit Wireless Automation...  lesen
posted am 15.04.2012 um 13:59 von Unregistriert

LTE ist die neue Generation des mobilen Internets. Erst diese wird den deutschen Markt erobern...  lesen
posted am 11.04.2012 um 15:36 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 32384170 / Industrial Networking)