Suchen

Wind River und Kontron Linux-basierte ATCA-Standardplattformen

| Redakteur: Holger Heller

Im Rahmen einer Partnerschaft wollen Wind River und Kontron die Carrier-Grade-Linux-Standardisierung auf ATCA-, AMC- und MicroTCA-Plattformen weiter vorantreiben. Als Anbieter von

Firmen zum Thema

Garantiert bei der Zusammenarbeit mit Kontron für eine schnellere Einführung von Telekom-Equipment: Andreas Pabinger von Wind River
Garantiert bei der Zusammenarbeit mit Kontron für eine schnellere Einführung von Telekom-Equipment: Andreas Pabinger von Wind River
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Rahmen einer Partnerschaft wollen Wind River und Kontron die Carrier-Grade-Linux-Standardisierung auf ATCA-, AMC- und MicroTCA-Plattformen weiter vorantreiben. Als Anbieter von Lösungen zur Optimierung von Geräte-Software und deren Entwicklungsprozessen will Wind River beim Embedded-Computer-Spezialisten Kontron sein Carrier-Grade Linux für dessen neue ATCA-, MicroTCA- und AMC-Plattformen für den Telekommunikationsbereich einsetzen.

Aus der Kombination der beiden Technologien soll eine vollständige COTS-Lösung auf hochverfügbaren Standard-ATCA-Plattformen entstehen. „Mit COTS-Hardware und -Software lässt sich der Entwicklungsaufwand für Telekommunikations-Equipment deutlich verringern“, bekräftigte Andreas Pabinger, Vice President EMEA bei Wind River, die Zusammenarbeit mit Kontron.

„Unsere Platform for Network Equipment, Linux Edition (PNE-LE), setzt auf der Carrier-Grade-Linux-Spezifikation von Open Source Development Labs auf“, so Pabinger, „die Plattform arbeitet mit nahezu allen in der Tele- und Datenkommunikation eingesetzten Boards.“ Die Standard-basierte Plattform unterstützt Schlüssel-APIs wie die Hardware-Platform-Interface-(HPI-)Spezifikation des Service Availability Forum und das Intelligent Platform Managament Interface (IPMI). Damit stehe laut Pabinger umfassender Support für die PICMG-3.x-ATCA-Spezifikation zur Verfügung.

Die Platform for Network Equipment enthält einen Interprocess-Communication-(IPC-)Mechanismus, der die Linux- und VxWorks-Versionen der Plattform miteinander verknüpft. Dies ist speziell für ATCA-Lösungen sinnvoll, die häufig Echtzeit-Betriebssysteme für Dataplane-Kommunikation und Linux für Management und Überwachung einsetzen. Wind River Linux steht derzeit auf Kontrons ATCA-Prozessor-Boards AT8001 und AT8020 sowie dem AMC-Modul AM4001 zur Verfügung.

Wind River, Tel. +49(0)89 9624450

(ID:188306)