Social Distancing Lidar-Sensoren überwachen großflächig Menschenmengen im Flughafen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Im Orlando International Airport überwacht ein Lidar-basiertes System anonymisiert die Menschenmengen. Das ist im Innen- und Außenbereich möglich und selbst über große, sich überschneidende Bereiche.

Firmen zum Thema

Mit Lidar-Sensoren lässt sich der Fußgängerverkehr des Orlando International Airports visuell analysieren und überwachen.
Mit Lidar-Sensoren lässt sich der Fußgängerverkehr des Orlando International Airports visuell analysieren und überwachen.
(Bild: The Indoor Lab)

Nicht erst zu Zeiten der Corona-Pandemie ist es für Geschäfte und öffentliche Einrichtungen wichtig zu wissen, wie viele Menschen sich in einem Gebäude aufhalten. Menschenströme lassen sich mit Lidar-Sensoren erfassen und visualisieren. So verfügt der Orlando International Airport (MCO) über eine Lidar-basierte Crowd-Analytics-Anwendung.

Hierbei kommt ein System von The Indoor Lab zum Einsatz, mit dem sich der Fußgängerverkehr mithilfe von Lidar-Sensoren überwachen lässt. Das Helius-Smart-Lidar-System von Cepton ermöglicht es The Indoor Lab, Personen anonymisiert in 3D zu verfolgen. Außerdem steuert die visuelle Analyseplattform von The Indoor Lab mehrere Synect-Evenflow-Crowd-Radar-Leuchten im Terminal 2 des Flughafens.

Lidar-basierte Analysemethoden

Das Projekt am Orlando International Airport ist eines von mehreren Projekten, die The Indoor Lab und Cepton im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft umsetzen. The Indoor Lab ist Ceptons Entwicklungs- und Analysepartner, der die Zukunft von Lidar-basierten Analysemethoden von Anfang an mitgestaltet.

The Indoor Lab hat 15 Jahre Erfahrung bei der Erfassung von Menschenmengen im Einzelhandel, bei Veranstaltungen, an Flughäfen und in Stadien. Mit dem Auftreten der Corona-Pandemie haben die Entscheider auf die Lidar-Technik gesetzt. Entstanden ist die erste proprietäre Anwendung, um zu desinfizierende Orte in Echtzeit zu erkennen. Somit lassen sich nicht nur Abstände bei Personen einhalten, sondern auch die jeweiligen Standorte reinigen.

Die Lidar-Technik im Flughafen in Orlando ermöglicht eine hohe Punktdichte sowie Erfassungsreichweite der Micro-Motion-Technology- (MMT-)basierten Lidar-Systeme von Cepton. Zum Einsatz kam die Vista-Serie und das Helius-System von Cepton. Damit lassen sich Objektabmessungen, Positionen und Geschwindigkeiten mit hoher Genauigkeit erfassen.

Video: Menschenmassen überwachen

Personen über große Bereiche anonym verfolgen

Durch die dreh-, spiegel-, reibungsfreie MMT-Architektur lassen sich Lidar-Systeme sowohl im Innen- als auch im Außenbereich integrieren. Mit Helius können die Daten mehrerer Cepton-Lidar-Sensoren aggregiert werden, um ein umfassendes und erweiterbares Netzwerk für eine nahtlose Nachverfolgung aufzubauen. Das ermöglicht beispielsweise die anonymisierte Erfassung ein und derselben Person über große, sich überschneidende Bereiche.

(ID:47074511)