Lidar-Sensoren: ON Semiconductor übernimmt Sensor-Spezialist SensL

| Redakteur: Hendrik Härter

Der irische Sensor-Spezialist SensL wurde von ON Semiconductor übernommen. Das Bild zeigt die verschiedenen Einsatzgebiete der Sensoren von SensL.
Der irische Sensor-Spezialist SensL wurde von ON Semiconductor übernommen. Das Bild zeigt die verschiedenen Einsatzgebiete der Sensoren von SensL. (Bild: SensL)

Der irische Sensor-Spezialist für Lidar-Technik wurde von ON Semiconductor übernommen. Damit will das Unternehmen seine Märkte Automotive, Medizin, Industrie und Konsum-Elektronik weiter ausbauen.

Das irische Unternehmen SensL Technologies ist ein Anbieter von Silizium-Photomultiplier (SiPM), Single-Photon-Avalanche-Dioden (SPAD) und Lidar-Sensoren (Light Detection and Ranging) für Automotive, Medizintechnik, Industrie und Konsumenten-Elektronik. Jetzt hat ON Semiconductor bekanntgegeben, das Unternehmen zu übernehmen und seine marktführende Position bei Automotive-Sensoren für ADAS und autonomes Fahren mit erweiterten Funktionen bei Bildgebung, Radar und LiDAR ausbauen.

Durch die Übernahme von SensL und mit zuvor erworbenen Radartechnik- und Entwicklungszentren in Israel und Großbritannien befindet sich ON Semiconductor nun in der Position, eine umfassende Palette an Sensoren für hochautonome Fahrzeuge anzubieten und seine Position als Marktführer in der Bildsensorik und Einparkhilfen auf Ultraschall auszubauen. In der zweiten Jahreshälfte 2018 plant ON Semiconductor, verschiedene Mustern einzuführen, welche die Technik aus den im Jahr 2017 erworbenen Radar-Entwicklungseinrichtungen enthalten.

Lidar im Auto und der Medizin

SensL führt aktuell mit seinen SiPM- und SPAD-Entwicklungen bei der medizinischen Bildgebung. Beide Techniken ebnen den Weg hin zu erschwinglichen halbleiterbasierten Lidar-Angeboten. Das Unternehmen führt außerdem im aufstrebenden Markt für Automotive-Lidar – mit mehreren Kunden und einer Roadmap, die auf deren SPAD- und SiPM-basierten Tiefenmesstechniken basiert. Seit 15 Jahren führt SensL hier und investiert in die Forschung und Entwicklung. SPAD und SiPM basieren auf der CMOS-Technik, die Skaleneffekte für kostengünstige halbleiterbasierte Lidar-Entwicklungen ermöglicht und beste Tiefengenauigkeit, Entfernung und Energieeffizienz für die anspruchsvolle Bildgebung ermöglicht. Die Tiefenmessung kommt auch in der Industrierobotik, maschinellen Bildverarbeitung (Machine Vision), Drohnen sowie mobilen und anderen Konsumenten-Anwendungen zum Einsatz.

„Das gesamte von Carl Jackson gegründete und von Bryan Campbell geleitete SensL-Team hat hervorragende Arbeit geleistet, um SiPMs auf den Markt zu bringen“, lobte Taner Ozcelik, Senior Vice President und General Manager der Image Sensor Group bei ON Semiconductor.

„Wir freuen uns darauf, deren Markterfolg weiter auszubauen und das Produktportfolio rund um Lidar, medizinischer Bildgebung und Strahlungserkennung fortzuführen“. Ozcelik weiter: „Die Nachfrage nach Sensor-Fusion im Auto steigt mit dem Bedarf an zusätzlichen Sensortechniken, die vom SensL-Team bereitgestellt werden. Mit dem Ausbau unserer Sensortechniken und Entwicklungskapazitäten in Irland können wir unsere führende Position weiter ausbauen.“

Lidar-Design im Fahrzeug

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45309741 / Sensorik)