Leistungsmessgeräte und -analysatoren mit Genauigkeiten von 0,15 Prozent kalibrieren

| Redakteur: Hendrik Härter

Der LS3300 von Yokogawa kalibriert Leistungsmessgeräte und -analysatoren mit Genauigkeiten von 0,15 Prozent.
Der LS3300 von Yokogawa kalibriert Leistungsmessgeräte und -analysatoren mit Genauigkeiten von 0,15 Prozent. (Bild: Yokogawa)

Einen eigenständigen Kalibrator bietet Yokogawa mit dem LS3300, um Leistungsmessgeräte und -analysatoren mit einer Genauigkeit von 0,15 Prozent zu kalibrieren.

Mit dem LS3300 bietet Yokogawa einen eigenständigen Kalibrator, mit dem sich schnell und effizient Leistungsmessgeräte und -analysatoren mit Genauigkeiten von bis zu 0,15 Prozent kalibrieren lassen. Im Gegensatz zu bereits existierenden, multifunktionalen Kalibratoren, bietet der LS3300 eine benutzerfreundlichere Lösung mit speziellen Funktionen zum Kalibrieren von Leistungsmessgeräten.

Der Kalibrator kombiniert einen Ausgangsbereich mit einer Spannung von bis 1250 V und einem Strom bis 62,5 A bei einer Genauigkeit von 450 ppm oder 0,045 Prozent. Die Stabilität gibt der Hersteller mit 100 ppm oder 0,01 Prozent pro Stunde an.

Mehrere Geräte synchronisieren

Für größere Ströme bis zu 180 A können die Stromausgänge mehrerer Geräte synchronisiert werden. Kalibrierungen von 3-phasigen Leistungsmessgeräten sind durch die Synchronisierung der Ausgänge von zwei oder drei LS3300 über die Master-/Slave-Kommunikationsschnittstelle möglich. Als weitere Besonderheit können Zangenleistungsmessgeräte direkt über den AUX-Anschluss des Gerätes kalibriert werden. Für eine maximale Genauigkeit verfügt der Kalibrator über eine Funktion die dem Anwender signalisiert, sobald sich der Ausgang stabilisiert hat.

Der LS3300 basiert auf den Yokogawa AC-Kalibrator 2558A. Zum Kalibrieren von Leistungsmessgeräten werden mit dem 2558A-Standard bisher zwei Kalibratoren sowie ein Referenzmessgerät benötigt. Alle Funktionen sind in einem LS3300 integriert.

Kunden sind unter anderem akkreditierte Kalibrierlabore, private Kalibrierunternehmen sowie Hersteller von Leistungsmessgeräten, Zangenleistungsmessgeräte und Stromzähler.

Für Leistungskalibrierungen mit hoher Genauigkeit sowie bei Frequenzen größer 50/60 Hz wird eine ISO 17025 akkreditierte Hochfrequenzkalibrierung benötigt. Mit ihr lässt sich die geforderte Genauigkeit des Leistungsmessgerätes einhalten. Außerdem sind Leistungsmessungen für Konformitätsprüfungen möglich.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45064705 / Messen/Testen/Prüfen)