Steckverbinder Leistungs-Buchsenkontakte für Steckverbinder im 2-mm-Raster

Redakteur: Kristin Rinortner

Harwin hat die Einführung eines neuen Buchsenkontakts für seine Datamate-Steckverbinder angekündigt, mit dem sich beträchtliche Leistungssteigerungen erzielen lassen.

Firmen zum Thema

(Bild: Harwin)

Durch die Verwendung eines proprietären Sechs-Finger-Kontakts, der aus einer Beryllium-Kupfer-Legierung hergestellt wird, erhöht der T-Contact die Strombelastbarkeit bei kompakten Verbindungssystemen im 2-mm-Raster auf bis zu 8,5 A pro Kontakt. Folglich führt die Neuentwicklung zu einer weiteren Verbesserung von Größe, Gewicht und Leistungs-Parametern des Datamate-Angebots des Unternehmens und ist eine Antwort auf die wachsende Nachfrage, die Leistung in modernen Designs mit beschränktem Platzangebot zu erhöhen.

Das patentierte Design, das in diesen Komponenten zum Einsatz kommt, bietet mehr Kontaktpunkte, wodurch die Widerstandsfähigkeit gegen Schock (100 G) und Vibrationskräfte (40 G über 6 Stunden – 2 Stunden auf jeder Achse) erhöht wird. Die Crimphülsen nehmen Kabel mit 22 AWG auf, und entsprechen den Kabelbaum-Spezifikationen IPC-A-620.

Die Kontakte sind vergoldet. Das bedeutet zudem, dass eine weitaus größere Zahl von Steckzyklen (bis zu 1000) durchgeführt werden kann, wodurch die Lebensdauer der Steckverbinder verlängert wird, in die sie eingebaut sind. Der Betriebstemperaturbereich reicht von –55 bis 125°C.

Der T-Contact zeichnet sich im Vergleich zu bestehenden Datamate-Kontakten durch eine um 60% höhere Kontaktwischfestigkeit auf – das verbessert die Selbstreinigungswirkung und reduziert die Gefahr von Oberflächenverschmutzungen.

(ID:45117060)