Entwicklerkit Leichter Einstieg in die digitale Leistungssteuerung

Redakteur: Margit Kuther

Infineons XMC Digital Power Explorer Kit verfügt über XP Baseboard – entworfen mit Designspark PCB – und Duo von Control Boards mit n (Vertrieb: RS Components)

Firmen zum Thema

XMC-MCU von Infineon: sie ist Teil des Digital Power Explorer Kits (Vertrieb: RS)
XMC-MCU von Infineon: sie ist Teil des Digital Power Explorer Kits (Vertrieb: RS)
(Bild: RS Components)

Das neue XMC Digital Power Explorer Kit von Infineon wurde für Entwickler von analogen Stromversorgungen und Embedded-Software-Programmierern zusammengestellt.

Es soll die Vermittlung von Kenntnissen rund um die digitale Leistungssteuerung beschleunigen. Auch Entwickler im digitalen Bereich profitieren von dem Kit, denn sie erhalten ein besseres Verständnis der PMBus-Technologie für die digitale Steuerung von Stromversorgungen.

Darüber hinaus ermöglicht es die einfache und effiziente Entwicklung von nahezu jeder Kombination in der Leistungstopologie einschließlich Spannung, Strom oder kundenspezifischer Steuerung.

Das Kit wurde in Zusammenarbeit mit Biricha Digitale entwickelt. Biricha Digitale hat das Abwärtswandler-Board entworfen und dabei die frei verfügbare PCB-Design-Software Designspark PCB von RS Components (RS) eingesetzt.

Würth Elektronik stellte Best-in-Class-Steckverbinder und passive Komponenten zur Verfügung, einschließlich High-Performance-Induktivitäten und Kondensatoren, die sich bestens für digitale Leistungssteuerungsanwendungen eignen.

Der XMCTM Digital Power Explorer Kit verfügt auch über zwei Infineon-ARM-Cortex-M basierte XMC-Microcontroller-Control-Cards sowie Infineons DAVE-v4-IDE-Software-Entwicklungsplattform für XMC-Mikrocontroller. Dabei handelt es sich um ein ebenfalls frei verfügbares System für die Code-Generierung.

Da das Kit ideal für Anwendungen aus Industrie, Telekommunikation und Server-Leistungsumwandlung ist, besteht sein Hauptzweck darin, Entwicklern aus der Digitaltechnik und von Stromversorgungen den Brückenschlag zum Erstellen von digitale Leistungssteuerungslösungen zu ermöglichen.

Darüber hinaus steigen die Anforderungen an Stromversorgungssysteme. Neben anderen Faktoren sind immer mehr Flexibilität und Genauigkeit erforderlich. Um diese Probleme anzugehen, müssen sich Stromversorgungs-Entwickler zunehmend mit den Möglichkeiten des PMBus vertraut machen und Wissen um digitale Steuerungstechnik in das Systemdesign von Stromversorgungen einbringen.

(ID:44044808)