Suchen

LED-Treiber mit hohem Leistungsfaktor und konstanter Ausgangsspannung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Einen LED-Treiber, der als Hochleistungs-Flyback-Controller arbeitet, ist der XDPL8219. Verbaut in einem DSO-8-Gehäuse ist zusätzlich eine Hochspannungs-Startzelle mit 600 V verbaut.

Firmen zum Thema

Der XDPL8219 ist in einem DSO-8-Gehäuse mit einer eingebauten 600-V-Hochspannungs-Startzelle und einer eigenen Startsequenz untergebracht.
Der XDPL8219 ist in einem DSO-8-Gehäuse mit einer eingebauten 600-V-Hochspannungs-Startzelle und einer eigenen Startsequenz untergebracht.
(Bild: Infineon)

Bei dem LED-Treiber IC XDP Digital Power XDPL8219 handelt es sich um einen Hochleistungs-Flyback-Controller, der über eine sekundärseitige Regelung für LED-Designs verfügt. Er bietet einen hohen Leistungsfaktor und eine konstante Ausgangsspannung. Der Baustein arbeitet im Quasi-Resonanzmodus (QRM) für einen höheren Wirkungsgrad und um die elektromagnetische Interferenz (EMI) über einen weiten Lastbereich zu minimieren.

Außerdem verfügt der Baustein über einen aktiven Burst-Modus (ABM), der bei geringer Last hörbare Geräusche vermindert. Die Standby-Leistungsaufnahme liegt bei unter 100 mW. Der Treiberbaustein erkennt den Eingangsspannungstyp (Wechsel- oder Gleichspannung) und passt seinen PWM-Ausgang entsprechend an.

Betriebsparameter konfigurieren

Für den AC-Eingang optimiert er die Pulsweitenmodulation, um einen Leistungsfaktor von besser 0,9 sowie eine geringe harmonische Gesamtverzerrung (THD <10% über einen weiten Eingangs- und Lastbereich zu erreichen. Bei einem konstanten DC-Eingang reduziert die Modulation der Schaltfrequenz die EMI-Werte über den gesamten Betriebsbereich.

Dank des universellen asynchronen Empfänger-Senders (UART) lassen sich unterschiedliche Betriebsparameter konfigurieren. Darüber hinaus überträgt der Baustein im Betrieb optional UART-Signale mit Informationen wie etwa Eingangsspannung, Netzfrequenz, Controller-Temperatur, letzter Fehlercode und Verlust der Eingangsspannung. Für die Konfiguration des Controllers stellt Infineon Softwarewerkzeuge mit einer grafischen Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Der XDPL8219 ist in einem DSO-8-Gehäuse mit einer eingebauten 600-V-Hochspannungs-Startzelle und einer eigenen Startsequenz untergebracht. Damit wird eine schnelle Verfügbarkeit der Ausgangsspannung mit minimalen Abweichungen garantiert.

Technische Details des LED-Treibers XDPL8219 von Infineon (externer Link)

(ID:46918922)