LED-Straßenleuchten schnell mit einer App einrichten

| Redakteur: Hendrik Härter

LED-Straßenleuchten dominieren immer mehr das Bild von Städten. Osram hat eine spezielle App entwickelt, mit der sich die Leuchten schnell einrichten und warten lassen.
LED-Straßenleuchten dominieren immer mehr das Bild von Städten. Osram hat eine spezielle App entwickelt, mit der sich die Leuchten schnell einrichten und warten lassen. (Bild: Osram)

Mit einer speziellen App lassen sich LED-Straßenleuchten einrichten und instand halten. Die Kommunikation zwischen App und Treiber erfolgt über NFC. Kommunen binden sich nicht an einen Hersteller.

Eine Straßenbeleuchtung mithilfe von LEDs bietet für Kommunen viele Vorteile; dazu gehört unter anderem, dass sich mit der LED Energie einsparen lässt. Mithilfe von NFC und einer App ist es jetzt möglich, LED-Straßenleuchten einzurichten und instandzuhalten.

Vorteil für Städte und Gemeinden: An den Einsatzort anzupassende Parameter sind typischerweise die Lichtleistung, welche abhängig vom Straßentyp ist oder die Veränderung von Dimmzeiten und des Dimmniveaus, damit Energie gespart werden kann. Die Dimmfunktion kann zudem für spezielle Anwendungen wie Kreisverkehre und Fußgängerüberwege deaktiviert werden. Welche Features im Feld konfigurierbar sind, wird vom Leuchtenhersteller vorgegeben. Dieser bestimmt auch, innerhalb welcher Grenzen Einstellungen geändert werden können. Dadurch sind der zuverlässige Betrieb und die konstante Leistung einer Leuchte stets sichergestellt.

Unabhängig vom Leuchtenhersteller

Mit der mobilen App der Bezeichnung Tuner4TRONIC lassen sich LED-Treiber wie die Osram OT 1DIM und OT 4DIM NFC LED-Treiber im Feld über Nahfeldkommunikation (NFC) programmieren: drahtlos und ohne Netzspannung. Die App funktioniert auf jedem NFC-fähigen Smartphone. Für Smartphones ohne NFC-Antenne bietet Osram auch den tragbaren NFC-Scanner (Bluetooth-NFC-Adapter) als Alternative.

Weniger eingesetzte Leuchtentypen reduzieren die Wartungszeiten und Lagerhaltungskosten. Mit der App bietet Osram ein umfassendes Portfolio bestehend aus LED-Treibern und Software an. Es ist als ein offenes System jedem zugänglich und bindet Anwender nicht an einen bestimmten Leuchtenhersteller. Mit der Copy-and-Paste-Funktion der App können die Einstellungen einer ausgefallenen Leuchte auf eine neue Leuchte übertragen werden. Die Konfiguration der alten Leuchte muss nicht überprüft werden, der gesamte Prozess verläuft offline und Anwender müssen ihre Daten nicht in einer Cloud speichern. NFC bietet einen weiteren Vorteil: Es benötigt keine Netzspannung. Daher kann die Originalkonfiguration eines LED-Treibers mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch nach seinem Ausfall ausgelesen werden.

LED-Scheinwerfer mit zwei Millionen Pixeln kommen auf die Straße

LED-Scheinwerfer mit zwei Millionen Pixeln kommen auf die Straße

06.03.18 - Mehr Sicherheit und Komfort verspricht Daimler für seine Mercedes-Maybach S-Klasse. Je Scheinwerfer sollen eine Million Pixel die Straße ausleuchten. Auch Symbole lassen sich projizieren. lesen

Sonnenlichtähnliche LEDs: Schüler sollen jetzt besser lernen können

Sonnenlichtähnliche LEDs: Schüler sollen jetzt besser lernen können

06.03.18 - In einer Grundschule wird der Einfluss von sonnenlichtähnlichen LEDs auf Schüler seit dem vergangenen Herbst getestet. Die neuen LED-Leuchten sind nicht nur heller, sondern das Licht motiviert auch. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45187402 / LED & Optoelektronik)