Wachablösung von Halogen durch die LED

| Redakteur: Kristin Rinortner

Holger Engelbrecht: ist Produktmanager bei reichelt elektronik
Holger Engelbrecht: ist Produktmanager bei reichelt elektronik (Bild: reichelt elektronik)

„Aufgrund der EU-Beleuchtungsgesetzgebung verschwinden Halogenlampen vom Markt. Dass stromfressende und ineffiziente elektrische Geräte verbannt werden, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

Seit dem 1. September 2018 sind ungerichtete, mit Netzspannung betriebene Halogenlampen innerhalb der Europäischen Union verboten. Das Verbot wird vermutlich eher weich beim Verbraucher ankommen, da, wie bei den anderen Stufen der Ökodesign-Richtlinie, nicht der Handel mit Halogenlampen verboten wird, sondern die Produktion und das Inverkehrbringen. Das bedeutet, dass die teilweise recht großen Lagerbestände der Hersteller sowie die Ware, die sich bereits im Handel befindet, weiterhin verkauft werden darf.

Die nun verbotenen Halogen-Standard- und -Kerzenlampen können aber mittlerweile, wie viele andere Halogenleuchtmittel auch, problemlos durch LED-Leuchten ersetzt werden. Die stetige Entwicklung der LED-Technologie ermöglicht es, auch die bisherigen Vorteile des Halogen-Lichts auszugleichen. Selbst das anfänglich als „ungemütlich“ angesehene Licht der LED-Lampen wird durch die heute erhältlichen „super-warmweißen“ Farbtemperaturen von ca. 2.200 K kompensiert. In Hinblick auf die Farbtemperatur ist es nützlich zu wissen, dass Lampen bis zu 3000 K warmweiß leuchten, Lampen bis 5000 K neutralweiß; und darüber hinaus tageslichtweiß.

In Leuchten, bei denen das Leuchtmittel selbst als Designelement sichtbar ist, haben sich LED-Lampen ebenfalls kontinuierlich weiterentwickelt und stehen in ihrer äußeren Erscheinung den Halogenlampen in nichts mehr nach. So setzen verschiedene Hersteller beispielsweise auf die Filament-Technologie: Hier wird die Optik einer Glühfadenlampe aufgenommen und nachempfunden. Durch den Einsatz besonders warmer Lichtfarben und der Möglichkeit, diese Lampen zu dimmen, entsteht ein identisch gemütliches Lichtambiente wie beim Einsatz von Halogenlampen.

Zudem haben LEDs bei der Genauigkeit der realistischen Farbwiedergabe stark aufgeholt. Waren Halogenlampen mit einem farblosen Glaskolben und einem Farbwiedergabeindex von fast 100 Ra lange unerreicht, schaffen es viele LED-Leuchtmittel mittlerweile auch auf bis zu 95 Ra. Wir bei reichelt elektronik begrüßen das kontinuierliche Umdenken hin zu energieeffizienten Produkten. Dass stromfressende und ineffiziente elektrische Geräte nach und nach durch die Europäische Union vom Markt verbannt werden, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung – hin zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein.

Wenn man Standard-Halogenlampen und Standard-LED-Leuchtmittel in Bezug auf Energieeffizienz vergleicht, wird sehr schnell ein großer Unterschied deutlich: Eine Halogenlampe erzeugt einen Lichtstrom von 12 bis 20 lm pro Watt – die Lichtausbeute der aktuellen LED-Technologie liegt hingegen bei 80 bis 130 lm pro Watt. Auch die lange Lebensdauer von LED-Lampen von bis zu 30.000 Stunden, ist gegenüber der durchschnittlichen Lebensdauer von Halogenlampen, die bei etwa 4.000 Stunden liegt, ein deutlicher Pluspunkt für die LED-Technologie.

Der Aspekt der hohen Energieeffizienz von LEDs und die immer geringeren Preisunterschiede zwischen Halogen und LED machen LED-Leuchtmittel nicht nur für Privatkunden, sondern auch für gewerbliche Anwender sehr interessant. Denn wer jetzt von Halogenlampen auf LEDs umstellt, kann mittel- bis langfristig auf jeden Fall Geld und Ressourcen sparen.

Weil auch die Hersteller die Zeichen der Zeit erkannt haben, wächst die Auswahl von LED-Lampen kontinuierlich. Bereits jetzt ist es möglich, in unserem Onlineshop aus über 1.000 Leuchtmitteln einen adäquaten Ersatz in zeitgemäßer LED-Technologie für nahezu jede Lampenform auszuwählen. Deshalb denken wir nicht, dass das schrittweise Verbot von Halogenlampen den Verbraucher negativ belasten oder ihn zu plötzlichen Hamsterkäufen von Halogenlampen anregen wird, wie wir es nach dem Verbot der Glühlampe teilweise erlebt haben.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45463969 / LED & Optoelektronik)