Laserstrahlmessgerät: Kennzahlen von Dauerstrich und gepulsten Lasern ermitteln

| Redakteur: Hendrik Härter

In weniger als einer Minute zeigt das Laserstrahlmessgerät die wichtigsten Kennzahlen sowohl von Dauerstrich als auch von gepulsten Lasern an. Damit können Anwender die Performance ihres Laserstrahls optimieren.
In weniger als einer Minute zeigt das Laserstrahlmessgerät die wichtigsten Kennzahlen sowohl von Dauerstrich als auch von gepulsten Lasern an. Damit können Anwender die Performance ihres Laserstrahls optimieren. (Bild: MKS Instruments)

Ophir BeamSquared 2.0 ein ein tragbares System, um die Effektivität eines Laserstrahls zu messen.

Das M2-Lasermessgeräs Ophir BeamSquared 2.0 von MKS Instruments zeigt die wichtigsten Kennzahlen sowohl von Dauerstrich und gepulsten Lasern an und optimiert die Performance des Laserstrahls. Der automatische Modus unterstützt von UV bis nahen IR sowie Wellenlängen für die Telekommunikation. Aufgebaut ist das Gerät aus einer CCD- oder InGaAs-Matrixkamera, einem Strahlengang sowie M2-Software.

Die Software erfasst die Strahlausbreitung in X- und Y-Richtung, darunter Durchmesser und Lokation der Strahltaille, Winkeldivergenz, Rayleigh-Längen sowie M2 bzw. K-Zahl oder das Strahlparameter-Produkt sowie Astigmatismus und Asymmetrie. Um das Strahlverhalten im Fokus nachzuweisen, lassen sich die Laserstrahlen auch zwei- oder dreidimensional darstellen. Insbesondere die Kombination aus dem längeren Strahlengang und dem von Ophir patentierten UltraCal Kalibrier-Algorithmus gewährleistet die ISO11146-Konformität und liefert Messergebnisse in höchster Präzision.

BeamSquared 2.0 kann sowohl vertikal als auch horizontal angewendet werden und lässt sich damit platzsparend in die Messumgebung einfügen. Die neue 3D-Funktionalität umfasst eine 3D-Schicht-Darstellung und bietet die Option, die 3D-Darstellungen direkt in Berichten zu integrieren. Darüber hinaus beinhalten die Berichte – zusätzlich zu Setup-Informationen, Messergebnissen und einer Vielzahl an Statistiken – ab sofort optionale Grafiken zur Strahlkaustik. Eine neue Automatisierungsschnittstelle über .NET-Komponenten ermöglicht es, eigene Anwendungen zu entwickeln, die die umfangreichen Optionen zur Strahlanalyse und die Verarbeitungsleistung von BeamSquared nutzen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45485529 / LED & Optoelektronik)