Hannover Messe Lapp stellt neue Kabel- und Verbindungstechnik vor

Redakteur: Sariana Kunze

Auf der Hannover Messe präsentiert die Lapp Gruppe ihre Neuheiten aus der Kabel- und Verbindungstechnik für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automatisierung und die Elektromobilität.

Firmen zum Thema

Das neue Epic Data Profibus Opticasl Link Module bietet eine kostengünstige und leistungsfähige Alternative zu herkömmlichen optischen Signalwandlern.
Das neue Epic Data Profibus Opticasl Link Module bietet eine kostengünstige und leistungsfähige Alternative zu herkömmlichen optischen Signalwandlern.
(Lapp Kabel)

Mit der Skintop Inox hat das Unternehmen eine Kabelverschraubung aus Edelstahl entwickelt. Die Kabelverschraubung ist für verschiedenste Anwendungsbereiche geeignet – zum Beispiel auch für die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie, denn durch Material und Formgebung entspricht sie den hohen Hygiene-Anforderungen dieser Branchen. Das abgerundete Design mit wenig Ecken und Kanten minimiert die Ablagerung von Staub, Schmutz oder Speiseresten.

Zudem lässt sich die Verschraubung dank der runden Formen auch besonders leicht säubern. Da als Werkstoff Edelstahl verwendet wird, ist auch Oxidation kein Thema. Das sehr dauerhafte Material bietet auch für andere Anwendungen mit harschen Umgebungsbedingungen große Vorteile, zum Beispiel Offshore-Anwendungen.

Bildergalerie

Im Bereich Automation & Network stellt Lapp eine Reihe neuer Spezialkabel für harsche Einsatzbedingungen aus der Reihe der Hitronic Lichtwellenleiter vor. Die Hitronic Fire ist im Einsatz, wenn es bei Ausbruch eines Brands darum geht, eine effektive Sicherheitsüberwachung zu gewährleisten und gegebenenfalls Menschenleben zu schützen. Hierbei ist ein Datentransfersystem unabdingbar, das kontinuierlich Video- und Datensignale übermittelt.

Das Glasfaserkabel Lichtwellenleiter erfüllt die Anforderungen der Richtlinie IEC 60331-25 und kann im Falle eines Feuers unter direkter Flammeneinwirkung 90 Minuten lang weiter Daten übermitteln. Damit ist diese Leitung optimal für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Bereichen wie Transporttunneln, Metallverarbeitungsfabriken und anderen feueranfälligen Umgebungen geeignet.

Trommelbare Leitung nach US-Militär-Vorbild

Die trommelbare Leitung Hitronic HDM Reel wurde basierend auf Spezifikationen des US-Militärs, MIL-C-85045, entwickelt und ist durch ihre besondere Widerstandsfähigkeit für Anwendungen prädestiniert, in denen Leitungen häufig auf- und abgewickelt werden. Dies ist etwa im Rundfunk sowie bei zahlreichen industriellen Prozessen der Fall – etwa bei mobilen Testanlagen, die überprüfen, ob für den Vorgang notwendiges Zubehör korrekt verbunden ist.

Speziell für extreme Anwendungsgebiete wie Öl- und Gasplattformen, Tunnelbau und andere Bereiche der Schwerindustrie entstand die neue Produktreihe Hitronic Armour. In Kooperation mit Camuna Cavi, einem auf Komponenten für die Öl- und Gasproduktion spezialisierten Unternehmen der Lapp Gruppe, wurden besonders robuste LWL-Kabel entwickelt, die sich dank verschiedener Schichten verstärkender Materialien mit hoher chemischer Beständigkeit besonders für den Einsatz in der Schwerindustrie sowie auf Öl- und Gasplattformen eignen. Zunächst werden drei Varianten mit verschiedenen Armierungen aus Stahl, Blei und hochwiderstandsfähigen Kunststoffen angeboten. Weitere individuelle Varianten können in Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt werden.

Leitung für Ladesysteme von Elektro- und Hybridfahrzeuge

Eine kostengünstige und leistungsfähige Alternative zu herkömmlichen optischen Signalwandlern bietet das neue Epic Data Profibus Optical Link Modul. In Profibus Netzwerken kann es als Busverlängerung bzw. Erweiterung, zur galvanischen Entkopplung oder in EMV-kritischer Umgebung eingesetzt werden. Integrierte Diagnose-LEDs ermöglichen eine gezielte Fehlersuche. Die schnelle und einfache Installation (Plug&Play) hilft, Kosten zu sparen.

Eine weitere Lösung, die Lapp auf der Hannover Messe präsentiert, ist die geschirmte Unitronic Sensor FD Leitung, die insbesondere für den Anschluss von Sensorik, bei der eine hohe Signalqualität gesichert werden muss, konzipiert wurde. Der feinstdrähtige, hochflexible Litzenaufbau in Kombination mit dem robusten und abriebfesten PUR-Außenmantel erlaubt den Einsatz in Schleppkettenanwendungen, ohne die Langlebigkeit der Leitung zu beeinträchtigen.

Schließlich stellt die Lapp Gruppe eine verbesserte Version ihrer Leitungen für Ladesysteme von Elektro- und Hybridfahrzeuge vor. Die Ölflex Charge und die Ölflex Helix verfügen nun über eine chemisch vernetzte Isolation der Einzeladern. Damit entsprechen sie nun den neuesten Normen von DKE und VDE und bieten noch höhere Sicherheit während des Ladevorgangs.

Indem der Außenmantel der Ladeleitungen von Lapp etwas dicker als bei anderen vergleichbaren Leitungen gefertigt wird, sind die Leitungen von Ölflex Charge und Ölflex Helix nicht nur widerstandsfähiger, sondern auch spiralisier- und wendelbar. Durch die innovative Spiralisierung der Leitung braucht die Ölflex Helix 60 Prozent weniger Platz, wiegt 40 Prozent weniger und kostet 25 Prozent weniger als herkömmliche gewendelte Ladekabel.

Hannover Messe 2013: Halle 11, Stand C03

(ID:39118650)