Suchen

Feedback-System Lagerloser Drehgeber für kompakte Motoren-Designs

Redakteur: Gerd Kucera

Firmen zum Thema

(Bild: Kübler)

Gemeinsam mit namhaften Herstellern der Branche hat Kübler auf Basis der lagerlosen Drehgeber ein integriertes Messsystem für Asynchronmotoren entwickelt, mit Verbesserungen hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Kompaktheit und Platzbedarf im Vergleich zu gelagerten Drehgebern. Die Abschirmtechnik basiert auf FEM-berechneten Simulationen und erlaubt trotz magnetischer Störfelder (die beispielsweise beim Auslösen der elektromagnetischen Bremse entstehen) die Integration des kompakten magnetische Messsystems. Nochmals verbessert wurde die bereits hohe Signalqualität und somit die daraus resultierende hohe Regelgüte des Antriebs. Bei der digitalen und FPGA-basierten Echtzeit-Signalverarbeitung werden Driften und Signalfehler, die z.B. durch Temperatur, Alterung und Einbautoleranzen usw. hervorgerufen werden, aktiv ausgeregelt. Somit sind trotz einer vergleichsweise groben Teilung der magnetischen Maßverkörperung genaue und hochaufgelöste Zustandsgrößen möglich. Andererseits wird mittels der vorhandenen Kenntnis aller Kerngrößen des Antriebssystems das Condition Monitoring und Predictive Maintenance ermöglicht. Parametrierbarkeit, auch der integrierten digitalen Signalfilter mit Delay-Kompensation, die sich als sehr vorteilhaft in vielen Antriebsapplikationen herausgestellt haben, und ein elektronisches Typenschild inklusive Anwenderspeicher runden die Ausstattungsmerkmale ab. Folgende Schnittstellen stehen für den Drehgeber zur Verfügung: RS422/TTL, Gegentakt/HTL sowie SinCos.

(ID:46304958)