TeleTrusT und VDA

Kooperation zur Entwicklung eines Konzeptes für vertraulichen Datenaustausch in der Kfz-Branche

25.01.2008 | Redakteur: Thomas Kuther

Professor Helmut Reimer: „TeleTrusT wird die Entwicklung eines Konzeptes für den sicheren E-Mail-Austausch in der Automobilbranche tatkräftig unterstützen.“
Professor Helmut Reimer: „TeleTrusT wird die Entwicklung eines Konzeptes für den sicheren E-Mail-Austausch in der Automobilbranche tatkräftig unterstützen.“

TeleTrusT Deutschland entwickelt gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA) ein Konzept für die sichere E-Mail-Kommunikation zwischen Herstellern und Zulieferern der Automobilbranche. Es bestehe dringender Lösungsbedarf und es mangle noch an anerkannten Standards für Produkte und Komponenten, die Voraussetzung für sichere, vertrauliche Kommunikation in der globalisierten Automobilwelt sind.

Die E-Mail-Kommunikation in der Automobilbranche soll sicherer werden: Die European Bridge CA (EB-CA) von TeleTrusT Deutschland hat im Rahmen eines vom Arbeitskreis Datenschutz des VDA veranstalteten Workshops in Frankfurt mögliche Formen der Zusammenarbeit diskutiert. VDA, EB-CA, ENX (European Network Exchange) und Vertreter aus verschiedenen Gruppen der Automobilindustrie waren sich einig: Nur übergreifende Zusammenarbeit kann zu geeigneten Lösungen führen. „TeleTrusT wird die Entwicklung eines Konzeptes für den sicheren E-Mail-Austausch in der Automobilbranche tatkräftig unterstützen“, sagte Professor Helmut Reimer, der ehemalige Geschäftsführer und jetzige Seniorberater von TeleTrusT. Sein Vortrag „Das Dilemma der E-Mail-Verschlüsselung“ eröffnete die Veranstaltung und kam schnell zur Kernfrage: Wie können wir die digitale Übermittlung vertraulicher Informationen in der globalisierten Automobilwelt auf einfache und benutzerfreundliche Weise schützen?

Bestehende Verschlüsselverfahren bieten Ansatzpunkte

Als Lösungsansätze wurden die Datenübertragung durch Direktzustellung, Gateway-Installationen oder das ENX-Netz diskutiert. Ansatzpunkte bieten auch die bestehenden Verschlüsselungsverfahren PGP und S/Mime oder Kombinationen beider. Wichtige Kriterien für die Akzeptanz einer Lösung sind ihre Effizienz und Benutzerfreundlichkeit sowie technische und rechtliche Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Demnach wäre der Ausbau des bewährten und sicheren ENX-Netzes eine Möglichkeit. Zu diesem Zweck könnten Unternehmen in einem ersten Schritt bestehende ENX-Anschlüsse für die Kopplung ihrer Mailsysteme nutzen. Die unerwartet hohe Teilnehmerzahl zeigte, dass ein dringender Lösungsbedarf besteht. Die Vernetzung der Geschäftsprozesse spielt insbesondere in der Automobilbranche eine immer wichtigere Rolle.

Standardprodukte bieten höchstes Optimierungspotenzial

Die Vor- und Nachteile verschiedener Lösungsansätze und die derzeit noch bestehenden Schwierigkeiten bei der Sicherstellung der Vertrauenswürdigkeit des Gesamtprozesses wurden kontrovers diskutiert. In einem war man sich jedoch einig: standardisierte Produkte und Komponenten bieten das höchste Optimierungspotenzial. TeleTrusT wird nun weitere Kooperationsmöglichkeiten mit ENX und dem VDA erarbeiten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 240162 / Unternehmen & Strategien)