Konfigurieren und überwachen: Software verwaltet verteilte Anlagen und Systeme

| Redakteur: Hendrik Härter

Mit SystemLink lassen sich Anlagen aus der Ferne konfigurieren und überwachen. Der Anwender steuert alles über eine zentrale Oberfläche.
Mit SystemLink lassen sich Anlagen aus der Ferne konfigurieren und überwachen. Der Anwender steuert alles über eine zentrale Oberfläche. (Bild: National Instruments)

Geräte und Anlagen aus der Ferne konfigurieren und warten sowie Systemzustände überwachen. Das verspricht die Anwendungssoftware SystemLink von National Instruments.

Mit seiner Anwendungssoftware SystemLink bietet National Instruments die Möglichkeit, verteilte Systeme zu verwalten. Über eine zentrale Oberfläche lassen sich Aufgaben automatisieren. Dazu gehören die Softwareverteilung, Geräte aus der Ferne konfigurieren oder Systemzustände überwachen.

Vernetzte und zentral gesteuerte Systeme sind mittlerweile nicht mehr nur Theorie oder Pilotprojekte, sondern werden in umfangreichen, verteilten Bereitstellungen realisiert, die einen Mehrwert schaffen. Der Mehrwert ergibt sich aus der Umwandlung von Daten in praktisch umsetzbare Erkenntnisse, die zu längeren Betriebszeiten, höherer Effizienz und dem Vorantreiben von Produktinnovationen beitragen.

Unternehmen rüsten nicht nur auf vernetzte Techniken um, sondern müssen auch weiterhin wichtige ältere Systeme mit langen Lebenszyklen warten. Ein System, das kleine Pilotsysteme oder Systemgruppen verwaltet und wartet, lassen sich vergleichsweise einfach implementieren. Größere Systeme zu skalieren und unterschiedliche Stadien des Lebenszyklus sowie verteilte Testgeräte und Verarbeitungsknoten über Fertigungsstätten und Produktionsanlagen hinweg zu verwalten ist anspruchsvoller. Dazu gehören Aufgaben wir die Konfiguration von Software aus der Ferne, Daten verwalten und die Systemleistung zu überwachen.

Zentrale Oberfläche verwaltet Anlagen und Systeme

Verteilte Systeme von National Instruments oder einem Dritthersteller zu vernetzen, bereitzustellen und zu verwalten ist Aufgabe von SystemLink: alles über eine zentrale Oberfläche. Anwender können von überall aus zugreifen und die Software über das Netzwerk konfigurieren und verteilen, Zustände und die Leistung von Geräten und Anlagen überwachen, Alarme verwalten und Parameter von Anwendungen anzeigen. Zudem lässt sich die Datenübertragung an benutzerdefinierten Dashboards und Remote-Bedienoberflächen automatisieren.

National Instruments und Huawei kooperieren bei TSN für das IIOT

National Instruments und Huawei kooperieren bei TSN für das IIOT

26.04.18 - Ein Testbed für die realitätsnahe Simulation beim Smart Manufacturing demonstriert National Instruments zusammen mit Partnern. Gezeigt werden die Vorteile von TSN für das industrielle Internet der Dinge. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45296586 / IoT)