Suchen

Verbindungsklemme Kompakte Klemme für alle Leiterarten spart 40 Prozent Platz

| Redakteur: Kristin Rinortner

Wagos Klemme aus der Serie 221 ist 40 Prozent kleiner als der Vorgänger. Ein transparentes Gehäuse, zwei Prüföffnungen und das einfache Öffnen der Betägigungshebel erleichtern die Handhabung.

Firmen zum Thema

Klemmen auf kleinstem Raum: Die Serie 221 eignet sich fürviele Anwendungen in der Gebäudetechnik sowie der Industrie.
Klemmen auf kleinstem Raum: Die Serie 221 eignet sich fürviele Anwendungen in der Gebäudetechnik sowie der Industrie.
(Bild: Wago)

In der Elektroinstallation zählt jeder Millimeter: Gerade in der Gebäudetechnik gilt es, immer mehr Funktionen zu integrieren, zum Beispiel elektrische Jalousien, Tür- und Torsteuerungen, Sprechanlagen, Lautsprecher oder Beleuchtung. Dadurch steigt der Verkabelungsaufwand; gleichzeitig aber reduziert sich der zur Verfügung stehende Platz, weil auf separate Abzweigdosen zunehmend verzichtet wird. Stattdessen erfolgt die elektrische Verbindung in den Geräteverbindungsdosen, bei denen der Verdrahtungsraum nur etwa halb so groß ist.

40 Prozent kleiner

Mit der aktuellen Klemmenfamilie der Serie 221 ermöglicht Wago Elektroinstallateuren eine schnellere, einfachere und sichere Installation von unterschiedlichen Leiterarten: ein-, fein- oder mehrdrähtig. Im Vergleich zum Vorgängermodell (Serie 222) benötigt die Verbindungsklemme aufgrund deutlich reduzierter Abmessungen 40% weniger Platz. Damit sind Verbindungen auch in kleinsten und schwer zugänglichen Installationsräumen möglich. Mit einem zulässigen Nennstrom von 32 A und einer Nennspannung von 450 V eignet sich die Serie 221 für den Einsatz in 230/400-V-Netzen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das transparente Gehäuse bietet die Möglichkeit, nicht weit genug eingesteckte sowie nicht in der korrekten Länge abisolierte Leiter eindeutig zu erkennen. Gleichzeitig sorgen geschlossene Leitungstrichter für eine eindeutige Führung der Leiter zur Klemmstelle. Zwei gut zugängliche Prüföffnungen, eine in Leiteranschlussrichtung sowie eine auf der gegenüberliegenden Seite, schaffen selbst im eingebauten Zustand komfortable Prüfbedingungen. Zudem ist das Öffnen der Betätigungshebel nun mit merklich geringerem Kraftaufwand möglich.

Volle Leistung für alle Leiterarten

Die Verbindungsklemmen stehen als 2-, 3- und 5-Leiter-Klemmen zur Verfügung (221-412, 221-413, 221-415) und sind in der Lage, Leiterquerschnitte von 0,14 bis 4 mm2 feindrähtig und 0,2 bis 4 mm2 ein- und mehrdrähtig sicher zu klemmen. Damit ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten – gerade auch dort, wo verschiedene Leiterarten und -querschnitte aufeinander treffen. Typische Anwendungen in der Gebäudetechnik sind das Anschließen von Leuchten, Jalousiemotoren sowie das Verdrahten von Sprechanlagen, Tür- und Torsteuerungen. In der Industrie eignet sich die Verbindungsklemme ideal für die Verdrahtung unter anderem von Motoren und Pumpen.

Mit Zulassungen wie ENEC, UL, PSE/JET, CQC, GOST-R sind die Klemmen geeignet für den weltweiten Einsatz. Dank der Dauergebrauchstemperatur von 105 °C ist die Serie für Umgebungstemperaturen von bis zu 60 °C tauglich und damit auch in Anwendungen wie in Beleuchtungssystemen einsetzbar.

Bedienerfreundlichkeit hat Priorität

Zur Bedienerfreundlichkeit tragen die seitlichen Griffmulden im Gehäuse bei, die es dem Anwender erleichtern, die Klemme während der Installation gut festzuhalten. Die Kontaktierung basiert auf der Cage-Clamp-Technologie, sodass keine Werkzeuge benötigt werden, um eine dauerhaft sichere Kontaktierung herzustellen. Der klare Aufdruck der technischen Daten auf dem Produkt zeigt dem Installateur alle wichtigen Informationen auf einen Blick und gibt zum Beispiel die erforderliche Abisolierlänge für die Leiter vor. Die Betätigungshebel bieten eine potentielle Beschriftungsfläche. //

(ID:42705087)