Reihenklemmen KNX-Doppelstockreihenklemme für die Gebäudeinstallation

Redakteur: Kristin Rinortner

Firmen zum Thema

(Bild: Weidmüller)

Ein Ansatz für das intelligente Gebäude liegt in der Installation und Vernetzung von Sensoren und Aktoren. Vor diesem Hintergrund ist eine eindeutige und übersichtliche Verdrahtung aller Daten- und Installationsleitungen für die Gebäudeinstallationsverdrahtung unerlässlich. Zu einem der wichtigen Systeme für die Vernetzung im Gebäude zählt der KNX-Standard. Normalerweise werden Steuerfunktionen standardmäßig mit der Energieverteilung fest verbunden. Das bedingt einen hohen Aufwand z.B. bei der nachträglichen Installation von übergeordneten Steuerfunktionen, wie beispielsweise ein zentrales Schalten von Belüftungsschaltkreisen. Wesentlich einfacher kann eine Nachrüstung erfolgen, wird bereits ein KNX-Bussystem eingesetzt. Für diesen Einsatzbereich hat Weidmüller seine Reihenklemmen aus der Serie Klippon Connect um die Doppelstockreihenklemme KNX für die Gebäudeinstallationsverdrahtung erweitert. Sie ermöglichen die Verdrahtung der Haupt- und Reserveadern eines KNX-Bussystems. Wird es besonders eng im Installationsverteiler, kommen die Doppelstockklemmen A2T 1.5 KNX der Familie zum Einsatz. Mit nur 3,5-mm-Baubreite pro Klemme und der eindeutigen optische Zuordnung der Klemmstellen zu den Aderfarben ist die KNX-Installation sehr komfortable und einfach durchzuführen. Die helle Grundfarbe der Klemmen bietet einen guten Kontrast zur Bedruckung der einzelnen Scheiben mit dem KNX-Farbschema. Die direkte Zuordnung zu den Aderfarben und die Farbunterscheidung zur Lastverdrahtung vereinfachen den Servicefall und verringert Fehler bei der Installation.

(ID:46397395)