Suchen

Großraum-Klimakammer Klimatests für Ladesäulen

| Redakteur: Kristin Rinortner

Firmen zum Thema

(Bild: Technolab)

TechnoLab stellt eine Testkammer mit einer Höhe von knapp 3 m für Klimaprüfungen zur Verfügung. In ihr lassen sich Temperatur und Feuchte in unterschiedlichen Kombinationen simulieren, was unter anderem den besonderen Anforderungen der Automobil-Industrie sowie der Luft- und Raumfahrt entspricht.

Durch die Höhe der Kammer hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge ein Alleinstellungsmerkmal bei Klimakammern in Deutschland. Es können Prüflinge bis zu einer maximalen Höhe von 2,90 m in einem Temperaturbereich von –60 bis 90°C und bei geregelter Feuchte (relative oder absolute Luftfeuchtigkeit ) getestet werden. So können beispielsweise Ladesäulen für Elektrofahrzeuge oder PV-Module stehend untersucht werden.

Es lassen sich aber auch gemäßigte bis extreme Temperaturwechsel simulieren, wobei neben der Differenz der Temperaturen auch die Verweilzeit in den unterschiedlichen Temperaturzonen sowie die Änderungsgeschwindigkeit der Temperatur eine Rolle spielen. Durch gezieltes Einleiten von Feuchte lässt sich der Prüfling, beispielsweise eine Schiffsturbine, auch vereisen.

(ID:44962387)