EN5339 von Enpirion

Kleinster 3A PoL DC/DC‐Wandler bei Avnet Abacus

| Redakteur: Margit Kuther

Der EN5339 von Enpirion ist der industrieweit kleinste von Avnet Abacus angebotene 3A PoL DC/DC‐Wandler. Er macht aufwändige Design‐Iterationsschritte überflüssig.

„Der EN5339 von Enpirion nimmt für sich in Anspruch, der kleinste 3A Point‐of‐load‐DC/DC‐Wandler zu sein“, so Alan Jermyn, VP European Marketing von Avnet Abacus.

Auf dem Power-System‐on‐a‐chip EN5339, der für 3 A ausgelegt ist und sich sowohl für Embedded-Computer‐Applikationen als auch SSDs eignet, sind Controller, Leistungs‐MOSFETs, Kompensationsnetzwerk und Induktivität in einem kompakten Gehäuse untergebracht. Dies verringert den Entwicklungsaufwand gegenüber einem herkömmlichen diskreten DC/DC‐Wandler erheblich.

Entsprechend den Anforderungen von Embedded Industrie‐ und Storage‐Applikationen lassen sich mit dem EN5339 20% Grundfläche und 40% Bauhöhe im Vergleich zu vorherigen 3-A‐Produkten von Enpirion einsparen. Mit einer Grundfläche von nur 55 mm² und einer Bauhöhe von 1,1 mm, ist der EN5339 besonders geeignet für dicht gepackte Embedded-Computer‐on‐Modules, die insbesondere so kleine Abmessungen und eine so niedrige Bauhöhe zur Befestigung an der Unterseite von Leiterplatten verlangen.

Der PoL‐Wandler bietet sich an für Applikationen wie Ultra COM Express, PC104, Qseven, ATCA Advanced Mezzanine Cards (AMC) und Compact PCI.

Hierzu Mark Cieri, Marketing und Business Development Director bei Enpirion: „Der verantwortliche Hardware‐Ingenieur eines führenden europäischen Embedded‐Computer‐Herstellers sagte kürzlich zu mir, dass seine größte Herausforderung darin bestehe, sowohl Prozessoren als auch diskrete DC/DC‐Wandler auf der gleichen Karte unterzubringen.“ Enpirion PowerSoCs erfordern eine deutlich geringere Zahl an Entwurfsschritten. Dabei stehen dem Entwickler auch geprüfte Gerber Files zur Verfügung.

Außerdem machen der geringe Ripple (6 mV) des EN5339 und die niedrigen EMI externe Filterbausteine überflüssig. Auch teure Kühlkörper können auf Grund seiner Bauweise und den thermischen Eigenschaften eingespart werden. Diese beiden Faktoren wirken bei der Reduzierung der Anzahl an externen Bauteilen zusammen.

Des weiteren erzielen Enpirion PowerSoCs MTBF-Werte (Mean Time Between Failure) von 21.800 Jahren. Die High‐Efficiency-Bauteile sind für den industriellen Einsatz ausgelegt und erfordern bis 85 °C Umgebungstemperatur kein Derating.

Dazu Alan Jermyn, VP European Marketing von Avnet Abacus: „Die neueste Entwicklung integrierter DC/DC‐Steckverbinderlösungen von Enpirion ist einer der Gründe, weshalb sich Design‐Ingenieure an Avnet Abacus wenden, wenn sie Power‐Systeme für ihre neuen Projekte entwerfen wollen. Wir bieten innovative Lösungen an, die Ingenieure bei der Differenzierung ihrer Produkte gegenüber dem Wettbewerb unterstützen.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 32310080 / Distribution)