Gehäuse

Kleinkläranlagen-Steuerung in ansprechender Verpackung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Patentiertes Gehäusesystem in 18 Größen

Die Produktreihe zeichnet sich durch eine unkomplizierte Montage und durch zahlreiche Akzente und Bauteile aus. Patentierte Scharnierverschlüsse in vielen verschiedenen Farben ermöglichen die optische Anpassung an das Corporate Design des Kunden.

Zwei auf Anfrage erhältliche transparente Varianten (Grün oder Glasklar) der Verschlüsse sorgen für besondere Effekte. Die Gehäusedeckel verfügen über eine um 2 mm abgesenkte Fläche für die Montage von Eingabeeinheiten wie beispielsweise Folientastaturen (Ausnahme: B 080805, 0,5 mm).

Bildergalerie

Sie können wahlweise links oder rechts aufgeklappt werden und erleichtern dadurch sowohl die Montage als auch den späteren Zugriff auf die Elektronik. Die Gehäusedeckel sind in den Gehäusefarben Lichtgrau, Graphitgrau oder in einer glasklaren Version lieferbar, die den Blick auf die eingebaute Elektronik ermöglicht.

Die Gehäuse bieten Platz für geritzte Platinen und rechteckige Montageplatten, die sowohl im Ober- als auch im Unterteil eingebaut werden können. Rechteckige Frontplatten lassen sich mittels Distanzbolzen im Unterteil montieren. Großzügige freie Flächen garantieren genügend Platz für die Installation von Kabelverschraubungen, D-Sub-Steckern und anderen Anschlüssen.

Sondergehäuse – die kundenspezifischen Gehäuselösungen

Da die patentierten Gehäuse nur aus sortenreinen Kunststoffen ohne eingespritzte Metallteile bestehen, sind sie besonders recyclinggerecht.

Zum Zubehör zählen Verschlussstopfen zur Definition der Scharnierseite des Deckels, Schrauben zum Verschrauben der Gehäuse und Wandlaschen in den Gehäusefarben. Zusätzlich auf Anfrage lieferbar sind Plomben, die das Gehäuse vor ungewolltem Zugriff schützen.

Neben Standardindustriegehäusen wie der Bocube-Baureihe bietet das Unternehmen aus Bünde auch individuell auf die jeweilige Applikation maßgeschneiderte Spezialgehäuse an.

Die Entwicklung und Fertigung dieser Sonderlösungen nach den Vorstellungen des Kunden übernimmt der Unternehmensbereich „Sondergehäuse“.

„Während der Entwicklungsphase können sich Kunden sogar die am PC erstellten 3-D-Modelle per 3-D-Prototypen-Printer maßstabsgetreu ausdrucken lassen“, erklärt Bopla-Produktmanager Mathias Bünte. Ist dem Kunden die Investition in ein komplett neues Gehäuse zu hoch, bietet das Unternehmen eine weitere Alternative: Standardgehäuse werden mit kundenspezifischen Gehäuseteilen wie farbig gestalteten Zierblenden oder neu entworfenen Frontteilen ergänzt und erhalten damit eine individuelle Funktion und ein einzigartiges Aussehen.

Insbesondere bei den modular aufgebauten Gehäusesystemen sind der Austausch von Standardteilen und das Einfügen speziell hierfür entworfener Elemente einfach und kostengünstig realisierbar. Das ursprüngliche Gehäusemodell wird durch diese Änderung der Optik erst auf den zweiten Blick erkennbar.

Bearbeiten, Bedrucken und Eingabesysteme

Nach der Wahl der Hülle folgt die Entscheidung über die mechanische Bearbeitung, Bedruckung, Eingabemöglichkeiten etc. Auch hier stehen dem Kunden zahlreiche Möglichkeiten offen.

Neben der Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Eingabeeinheiten von der Folientastatur bis zur Integration eines Touchscreens zählen die Montage elektronischer Komponenten, die Verdrahtung und elektrische Prüfung sowie die Schutzartprüfung, EMV-Prüfung und ein Klimatest zum Leistungsumfang des Bündener Gehäusespezialisten.

Selbst die Wahl einer geeigneten Umverpackung und die Erstellung eines optimalen Logistikkonzepts gehören auf Wunsch zum Servicepaket. So erhält der Kunde auf Anfrage von der Handskizze bis zum fertigen, verpackten Produkt ein Rundum-sorglos-Paket. Und das, wie Bonn betont, „zu einem wettbewerbsfähigen Preis von einem innovativen und zuverlässigen Lieferanten“.

* Thomas Lüke ist Vertriebsleiter bei BOPLA Gehäuse Systeme in Bünde.

(ID:42547497)