Leistungsanalysatoren Kleine Ströme bis 1 A mit der Spiral Shunt messen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Hochpräzise Leistungsmesstechnik wird für viele Entwicklungen immer interessanter. Anfang des Jahres hat Yokogawa seinen WT300 vorgestellt. Jetzt rückt Tektronix mit dem PA4000 nach.

Firma zum Thema

Der PA4000 nutzt pro Kanal zwei Spiral-Shunts, um kleine Ströme bis 1 A zu messen. Dank der Kühlung der Manganin-Legierung sind die Ergebnisse relativ genau.
Der PA4000 nutzt pro Kanal zwei Spiral-Shunts, um kleine Ströme bis 1 A zu messen. Dank der Kühlung der Manganin-Legierung sind die Ergebnisse relativ genau.
(Tektronix)

In Zeiten steigender Energieeffizienz und neuer Energiequellen stehen Ingenieure vor der Herausforderung eine beständig hohe Messgenauigkeit sicherzustellen. Erst am Jahresanfang hat Yokogawa seinen WT300 vorgestellt. Erst im März hat Tektronix angekündigt, in den Makt der Leistungsanalysatoren einzusteigen. ELEKTRONIKPRAXIS hat berichtet. Jetzt präsentiert Tektronix den mit dem Knowhow von Voltech entwickelten Leistungsanalysator PA4000, der den zum Patent angemeldeten Spiral Shunts pro Kanal nutzt – einen für die genaue Messung kleiner Ströme bis 1 A und einen für präzise Strommessungen bis 30 A.

Bildergalerie

Ein Shunt ist ein kleiner elektrischer Widerstand mit einer hohen Belastbarkeit, der in einen Stromkreis geschaltet wird. Über diesen Widerstand fällt eine kleine Spannung ab, die im Vergleich zur Gesammtspannung möglichst klein sein soll. Das hat den Vorteil, dass Messungen relativ genau sind, allerdings fällt immer eine kleine Spannung drüber ab und Leistung wird verbraucht.

Der verbaute Spiral Shunt besteht aus Manganin. Das ist eine Legierung aus Mangan, Kupfer und Nickel. Der Vorteil besteht darin, dass der Widerstandswert trotz veränderbarer Temperaturen stabil bleibt. Die anfallende Wärme wird durch einen aktiven Lüfter gekühlt. Dazu wird die Manganin-Spirale vom Lüfter durchgeblasen.

Anwendungsspezifische Messarten

Um eine schnelle Einstellung zu ermöglichen und Fehler zu vermeiden, bietet der PA4000 vielfältige anwendungsspezifische Messbetriebsarten, beispielsweise für Standby-Strom, Motorantriebe und Vorschaltgeräte. Die Geräte zeichnen sich durch einen konkurrenzfähigen Preis und viele Standardfunktionen aus, wie LAN-, USB- und RS-232-Schnittstelle und eine Messmöglichkeit bis zur 100. Oberwelle. Außerdem ist eine Software zur Steuerung des Analysators, zum Herunterladen der Messergebnisse und für die Protokollierung auf einem PC enthalten.

(ID:39277870)